[Polizei] Kampfmittelräumdienst / Kampfmittelräumfahrzeug

  • Ich meinte damit eigentlich das man mal einen Satz schreibt wo man sagt warum man das Schlecht findet. @pro_ceed2010

    Vergiss es!!! Es ist leider jemand der es nicht einsieht. Ich habe es bei Ihm aufgegeben, ja auch mal ein Gespräch zu führen. Bleibt halt nur noch zu hoffen, das so einer nicht mehr lange im Forum bleiben darf. Ich weis OT, dafür entschuldige ich mich.

  • pro_ceed2010 für deine ewigen Dislikes, ein Doppel dislike.
    Schreib doch einfach deine Meinung zu dem Thema.


    Beim Kampfmittelräumdienst bin ich Dagegegn.
    Meiner meinung nach sollten erstmal die Baustellen von der BePol zugemacht werden. z.B. Wasserwerfer.
    Desweiteren der Zellenausbau auf Drei Tage runter gesetzt werden

  • Also ich finde die Idee von timobonk (hoffe so richtig) sehr gut! Nur sollte es dann eine Möglichkeit geben, dass man zum Beispiel mehrere Entschärfungstrupps und Sondierungs-/Suchtrupps bauen kann. Sonst perfekte Ausarbeitung meiner Meinung. Ich hoffe der KMBD wird bald integriert... Und zu dem Thema zwecks der unterschiedlichen Zuständigkeiten (Feuerwehr, Regierung, Polizei...): Da wäre ein eigenes Gebäude angebracht.


    Als kleine Ergänzung fiel mir gerade noch ein: Die Kampfmittel werden vor Ort ja bloß entschäft, aber nicht vernichtet. Hier könnte man eine zusätzliche Einnahmequelle integrieren. Und zwar, wenn der KMBD mal keinen Einsatz hat, dass er dann die eingelagerten Kampfmittel vernichtet. Hier könnte man zum Beispiel einen Lagerbunker-Ausbau, sowie einen Vernichtungsplatz für Kampfmittel als Ausbau zusätzlich anbieten. Natürlich kann es auch mal sein, dass der Lagerbunker voll ist ;) Dieser müsste dann wie Zellen oder Krankenhzäuser ausgebaut werden... Pro Vernichtung dachte ich an 500-1000 Credits... Evtl kann man den bunker für den Verband freigeben, sodass dieser nicht von jedem gebaut werden muss...


    Einsätze: Geländesondierung, Kampfmittelfund (auf Baustelle; in Wald; auf Wiese/Acker; nach Sondierung etc). Aus dem Fundeinsatz kann entweder ein Fehlalarm werden; eine Bestätigung mit einem Fundstück das entschärfbar ist vor Ort oder eine Bestätigung mit einem Fundstück das nicht entschärbar ist und vor Ort gesprengt werden muss (-> dann muss die Gegend evakuiert werden, wozu Polizei, Feuerwehr und THW zum Einsatz kommen) oder in speziellem Behältnis abtransportiert werden muss. Wie oben beschrieben kann sich die Geländesondierung natürlich auch zum Fund ausbreiten.


    Das Personal würde ich mindestens eine Woche auf die Schule schicken... Lehrgang zum Entschärfer zum Beispiel


    Kritik erwünscht!

    55021-hlf-dlkbwfwk%C3%B6ln-wahnaniblaugelb-png55022-traktormittankfassani-png55023-cfdtruck-1-png55024-gkwfreytag-mit-ani-png55025-flkfz1000rtbani-png

    2 Mal editiert, zuletzt von domeh2103 ()

  • Hallo,


    die Ausarbeitung finde ich eigendlich ganz gut. Aber zwei Anmerkungen dazu. Den KMDB würde ich (mit eigener Wache) der POl/Bepo mit zuordnen, so spart mann sich noch eine extra Schule. Die Ausbildung würde ich zweiteilen, in Kampfmittelbeseitiger und Sprengmeister. Für das Sodieren und Räumen (nicht entschärfen) des (möglichen) Kampfmittelfundes reicht die Kampfmittelbeseitiger Ausbildung, Fürs Entschärfen und gegebenenfalles Sprengen des Fundes ist der Sprengmeister zuständig.


    KG
    Mecky Messer

    MORETURI TE SALUTE
    Oder wie mein Onkel zu sagen flegte: "Abwarten und Tee trinken." (und sowas war mein Vorgesetzter :D )


  • Hallo,


    die Ausarbeitung finde ich eigendlich ganz gut. Aber zwei Anmerkungen dazu. Den KMDB würde ich (mit eigener Wache) der POl/Bepo mit zuordnen, so spart mann sich noch eine extra Schule. Die Ausbildung würde ich zweiteilen, in Kampfmittelbeseitiger und Sprengmeister. Für das Sodieren und Räumen (nicht entschärfen) des (möglichen) Kampfmittelfundes reicht die Kampfmittelbeseitiger Ausbildung, Fürs Entschärfen und gegebenenfalles Sprengen des Fundes ist der Sprengmeister zuständig.
    KG
    Mecky Messer

    Genau so hab ich das gemeint, sorry wenn das falsch rüber kam und danke für die Beschreibung! Ich stimme dir da zu. Eine extra Schule ist ja unnötig, bei uns sind die meisten die ganze Zeit leer. Ich hatte eine selbstständige Wache vorgeschlagen da die Zuständigkeit unterschiedlich ist. Aber man kann ja auch in der Feuerwache und in einer Polizeiwache dann diesen Ausbau anbieten... Dann wäre das Spektrum glaube ich sehr breit und die Realbauer wären auch abgedeckt

    55021-hlf-dlkbwfwk%C3%B6ln-wahnaniblaugelb-png55022-traktormittankfassani-png55023-cfdtruck-1-png55024-gkwfreytag-mit-ani-png55025-flkfz1000rtbani-png

  • @domeh2103,
    kein Problem, hätte ich nicht vier jahre lang Abenteuerurlaub bei "Y-Reisen" gebucht wüsste ich das auch nicht.
    KG
    Mecky

    MORETURI TE SALUTE
    Oder wie mein Onkel zu sagen flegte: "Abwarten und Tee trinken." (und sowas war mein Vorgesetzter :D )


  • Genau so hab ich das gemeint, sorry wenn das falsch rüber kam und danke für die Beschreibung! Ich stimme dir da zu. Eine extra Schule ist ja unnötig, bei uns sind die meisten die ganze Zeit leer. Ich hatte eine selbstständige Wache vorgeschlagen da die Zuständigkeit unterschiedlich ist. Aber man kann ja auch in der Feuerwache und in einer Polizeiwache dann diesen Ausbau anbieten... Dann wäre das Spektrum glaube ich sehr breit und die Realbauer wären auch abgedeckt


    @domeh2103,
    kein Problem, hätte ich nicht vier jahre lang Abenteuerurlaub bei "Y-Reisen" gebucht wüsste ich das auch nicht.
    KG
    Mecky

    Also eine Aufteilung in EOR und EOD! Das klingt gut. Soweit ich weis ist das eh eigentlich der Landespolizei unterstellt, auch wenn viele Bundesländer das an private Unternehmen abgegeben haben.
    Ausbildung würde ich Kampfmittelerkunder und Kampfmittelbeseitiger annehmen. Passt meiner Ansicht nach besser als Kampfmittelbeseitiger und Sprengmeister!

  • also ich finde es sollte denn Kampfmittelräumer geben aber nicht so übertrieben wie z.b. was ihr grade schreibt mit unterteilungen mit EOR und EOD oder Lagerung/sprengung etc.
    ich meine wir haben z.b. für Polizei wachen 1 Streifenwagen und sonst nix... wenn da, was ein großer bestandteil des games ist nichts neues kommt denke ich nicht das hier sowas großes (von denn ausmaßen her siehts ja ca. so aus wie beim THW oder SEG ) eingebunden wird :/

  • also ich finde es sollte denn Kampfmittelräumer geben aber nicht so übertrieben wie z.b. was ihr grade schreibt mit unterteilungen mit EOR und EOD oder Lagerung/sprengung etc.
    ich meine wir haben z.b. für Polizei wachen 1 Streifenwagen und sonst nix... wenn da, was ein großer bestandteil des games ist nichts neues kommt denke ich nicht das hier sowas großes (von denn ausmaßen her siehts ja ca. so aus wie beim THW oder SEG ) eingebunden wird :/

    Ich denke auch, dass das Konzept so nicht schlecht ist, allerdings ist das als irgendwann mal nice to have einzustufen! Es gibt vorher genug andere Baustellen, siehe SEK, Abrollbehälter, THW Erweiterung, evtl oder auch hoffentlich irgendwann mal die Ausdehnung der Werkfeuerwehren, und dann natürlich die Sachen in Bezug auf Performance usw. usw....


    Also Kampfmittelräumung ist gut, wenn man das Konzept mal schonmal durchspricht, aber ich denke ist noch Zukunftsmusik.

  • In Baden-Württemberg ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst dem Regierungspräsidium Stuttgart unterstellt.


    In Bayern dem Bayerisches Staatsministerium des Innern für Kampfmitteln bis 1945, Für Kampfmittel ab 1945 ist das Landeskriminalamt zuständig.


    In NRW ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst bei den Bezirksregierungen Arnsberg und Düsseldorf angesiedelt.


    Aber in allen 3 Fällen liegt "der Schutz der Bevölkerung vor den Gefahren, die von Kampfmitteln ausgehen" immer bei den örtlichen Ordnungsbehörden.


    Das nur mal so nebenbei.


    Für das Spiel bin gegen einen Kampfmittelbeseitigungsdienst.

  • Ich denke auch, dass das Konzept so nicht schlecht ist, allerdings ist das als irgendwann mal nice to have einzustufen! Es gibt vorher genug andere Baustellen, siehe SEK, Abrollbehälter, THW Erweiterung, evtl oder auch hoffentlich irgendwann mal die Ausdehnung der Werkfeuerwehren, und dann natürlich die Sachen in Bezug auf Performance usw. usw....
    Also Kampfmittelräumung ist gut, wenn man das Konzept mal schonmal durchspricht, aber ich denke ist noch Zukunftsmusik.

    Da stimme ich dir völlig zu dass es noch genug andere Baustellen gibt. Gedanken dazu kann man sich ja aber mal machen... Wäre auf jeden Fall ein nice-to-have, wenn auch für mich persönlich ein sehr großes! Der KMBD ist schon ein langer Wusnch von mir im Spiel und ich denke man sollte es schon so weitläufig planen und umsetzen, da halt alles dazu gehört zu den Aufgaben dieser Einheit. Aber das ist meine Meinung, ich akzeptiere auch jede andere. Das der KMBD nicht jedermanns Sache ist, ist verständlich. Es ist ja dann auch jedem selbst überlassen ob er ihn baut oder nicht. Was meint ihr mit EOR und EOD?

    55021-hlf-dlkbwfwk%C3%B6ln-wahnaniblaugelb-png55022-traktormittankfassani-png55023-cfdtruck-1-png55024-gkwfreytag-mit-ani-png55025-flkfz1000rtbani-png

  • Da stimme ich dir völlig zu dass es noch genug andere Baustellen gibt. Gedanken dazu kann man sich ja aber mal machen... Wäre auf jeden Fall ein nice-to-have, wenn auch für mich persönlich ein sehr großes! Der KMBD ist schon ein langer Wusnch von mir im Spiel und ich denke man sollte es schon so weitläufig planen und umsetzen, da halt alles dazu gehört zu den Aufgaben dieser Einheit. Aber das ist meine Meinung, ich akzeptiere auch jede andere. Das der KMBD nicht jedermanns Sache ist, ist verständlich. Es ist ja dann auch jedem selbst überlassen ob er ihn baut oder nicht. Was meint ihr mit EOR und EOD?

    Das sind NATO-Bezeichungen - EOD (Explosive Ordnance Disposal) sowie IEDD (Improvised Explosive Device Disposal) = Beseitigung improvisierter Kampfmittel. EOR (Explosive Ordnance Reconnaissance) ist die Aufklärung von Kampfmitteln durch die Truppe und Spezialkräfte.

  • Ich würde gerne das Thema wieder aus der Kiste holen, da ich es nach wie vor interessant finde.

    Als Ergänzung nochmals: Keine eigene Schule für den KMBD.

    55021-hlf-dlkbwfwk%C3%B6ln-wahnaniblaugelb-png55022-traktormittankfassani-png55023-cfdtruck-1-png55024-gkwfreytag-mit-ani-png55025-flkfz1000rtbani-png

  • Ich verweise zum einen auf diesen Beitrag (sowie das Wikipediazitat im Originalbeitrag):

    ... und möchte noch einen weiteren Faktor einbringen: Der Kampfmittelräumdienst ist nicht mit Entschärfern gleichzusetzen. Geht es um Munition, Weltkriegsbomben etc., ist (zumindest in NRW) der Kampfmittelräumdienst zuständig, bei verdächtigen Gegenständen, selbstgebastelten Bomben etc. hingegen die Entschärfer (des LKA).


    Aufgrund dieses Zuständigkeits-Flickenteppichs bin ich gegen den Vorschlag. Ich vermisse diese Einheit im Spiel auch nicht. Wir haben ja auch nicht das Ordnungsamt, das vor der Bombenentschärfung die Wohngebiete evakuiert.

  • :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Es werden ja Einsätze generiert wie "Herrenloser Koffer" drausen würde da ja durch aus auch der Kampfmittelräumdienst kommen. In Deutschland werden ja auch immer wieder Bomben entschärft die bei Bauarbeiten gefunden werden. Da könnte man diese Spezialisten auch gut gebrauchen. Vielleicht könnte man sie als Ausbaumöglichkeiten in den Großen Polizeirevieren lassen oder als Eigenständige Sondereinheit.

  • Ich zitiere mich der Faulheit wegen mal selber:

    eine einheitliche vernünftige Lösung gibt mit genug, nicht Terrorbasierten, Einsätzen. Und da fällt mir aktuell nur die Weltkriegsbombe ein.

    Versuch' dein Standpunkt zu vertreten doch auch jene zu achten

    Die vielleicht and'rer Meinung sind, nimm es bequem und gelassen - Michael Zöttl, 2019

    Der beste Verband in Aachen und Umgebung: leitstellenspiel.de/alliances/1100