Wie erstelle ich eigene Grafiken?

  • Ich würde gern wissen, wie man bei Gimp2.8 eine Fahrzeuggrafik für die einzelnen Fahrzeuge selbst erstellt. Darum bitte ich jemanden, der sich auskennt ein Video bei Youtube einzustellen.


    Danke schonmal im vorraus.


    MfG Ulrich

    Das größte Unglück für Menschen ist der Verlust des Selbstvertrauens.


    MfG Ulrich

    Einmal editiert, zuletzt von Ulrich ()

  • Hallo Ulrich ich mache es etwas umständlicher aber es funktioniert.
    Ich erstelle im paint eine grobe Skizze speichere diese. Danach öffne ich diese im gimp 2.8 und kann dann dort diese Skizze besser bearbeiten. Allein im gimp oder paint funktioniert es bei mir noch nicht ist dann alles verschwommen und hat andere Farben.

  • Hallo, DarkPrince. Welches Bildbearbeitungsprogramm hast du für die Fahrzeuggrafiken benutzt. Ich habe Gimp2.8
    Würde gern wissen welche Arbeitsschritte man dafür benutzt. Dann könnte ich mir auch selber Fahrzeuge und Gebäude erstellen. Oder wie bekomme ich reale Bilder von Google so klein nach Lss, daß ich sie dort auch gut benutzen kann?
    Danke schonmal im vorraus.
    MfG Ulrich

    Das größte Unglück für Menschen ist der Verlust des Selbstvertrauens.


    MfG Ulrich

    Einmal editiert, zuletzt von Ulrich ()

  • @ Ulrich


    da ich selber "zeichne", kann ich zur Verkleinerung weniger etwas sagen.


    ich nehme teilweise auch Bilder als Vorlagen (wegen der groben Formen, z.B. beim Barkas) und schrumpfe die (per Guck mal Pro*) auf die passende Größe,


    dann zeichne die aber komplett selber neu nach, ganz einfach mit MS-Paint
    dabei kriegen die "unsichtbaren" Flächen nen auffälligen Farbton
    abspeichern als *.png


    Nachbearbeitung mit Gimp (unsichtbare Flächen)
    mit Gimp öffnen
    Werkzeug Zauberstab wählen
    EBENE - Transparenz - "Alphakanal hinzufügen"
    EBENE - Transparenz - "Zur Auswahl hinzufügen"
    alle weißen (bzw. geplanten unsichtbaren) Flächen anklicken und ENTF drücken
    alle "unsichtbaren" Flächen sind kariert markiert
    Grafik exportieren als png (Einstellungen so lassen)


    * geht natürlich mit so ziemlich jedem Grafikprogramm, ich nutze das nur schon seit mind 15 Jahren oder so für son Kleinkram^^

  • Könnte eventuell einer der Grafiker ein kleines Tutorial erstellen wie man Grafiken anhand eigener Bilder ((z.B) seiner eigenen Wehr) erstellen kann wenn man noch keine Gimp erfahrung hat? Im netz gibt es fast ausschliesslich animations tutorials.


    mfg feuerwehrsam

    Einmal editiert, zuletzt von DarkPrince ()

  • Naja Frage ist, willst du Reale Bilder verkleinern oder selber malen?


    Selber malen
    -halt ein Grafikprogramm nehmen und loslegen (Paint ist z.B. auf jedem Rechner drauf, es gibt aber natürlich umfangreichere und bessere).
    -hier ist es evt sinnvoll sich Dreiseitenrisse oder Zeichnungen in Internet zu besorgen und vorher auf die geplante Bildgröße verkleinern (und dann sozusagen "drüberzeichnen" damit hast du die Abmessungen und Proportionen ziemlich gut).
    -ist halt aufwendig (Pixel für Pixel zu zeichnen) und nicht immer genau (je kleiner das Bild, desto mehr Abstriche, siehe z.B. meine Zeichnungen)
    -als *.png speichern


    mit Gimp öffnen
    Werkzeug Zauberstab wählen
    EBENE - Transparenz - "Alphakanal hinzufügen"
    EBENE - Transparenz - "Zur Auswahl hinzufügen"
    alle weißen Flächen anklicken und ENTF drücken
    alle "unsichtbaren" Flächen sind kariert markiert
    Grafik überschreiben oder exportieren als png (Einstellungen so lassen)


    Als Bild
    -ein passendes Seitenfoto im Internet suchen (Copyright beachten, da du das ja evt hier veröffentlichst)
    -mit nem Grafikprogramm (z.B. Gimp) alles drumrum wegschneiden, verkleinern und ansonsten wie oben (die weggeschnittenen Flächen unsichtbar machen) oder halt ne Blase zeichnen und das Bild da einfügen.

  • Hallo zusammen.Ich habe es so gemacht:passendes Bild (z.B. LF 20) bei Google wählen und danach bei "speichern unter" den Namen des Fahrzeugs eintragen und speichern. Gimp 2.8 starten und dort das gespeicherte Bild öffnen. Ggfs. einen Alphakanal hinzufügen wenn nötig. Radierwerkzeug wählen u. unbrauchbare Stellen wegradieren. Nach dem bearbeiten wieder mit "speichern unter" den Namen (z.B. LF20 nach Bearb.) speichern. das Bild auf 55 px skalieren und wieder speichern. Namen eintragen (z.B. LF 20 ohne Sr. nach Bearb. und skal.)das gleiche nochmal mit dem wiedergeöffnetem Bild, nur müsste man erst das Bild weiter bearbeiten.Also alles was blinken soll, müsste man mit einem Werkzeug, Farbe und Pinsel weiterbearbeiten. habe mir hierfür einige Werkzeuge bei DeviantArt.de hochgeladen. Nach der weiteren Bearbeitung nochmals speichern. Fertige Bilder mit u. ohne Sonderrechte Exportieren- Zum Schluß beide Bilder bei Leitstellenspiel zu den passenden Fahrzeugen zuordnen und speichern.

    Das größte Unglück für Menschen ist der Verlust des Selbstvertrauens.


    MfG Ulrich

    Einmal editiert, zuletzt von DarkPrince ()

  • Dass man sich Bilder aus dem Internet runterlädt und verkleinert und dann wieder hochlädt, dass ist doch verboten?


    Aber ein Bild runterladen und alles übermalen, dann verkleinern ist das erlaubt?



    Danke :D

    :thumbsup: ;) :P .....Keine Gewähr für Richtigkeit..... :P ;) :thumbsup:

  • Wie erstelle ich eigene Grafiken?


    Suchfunktion hätte geholfen.
    EDIT: Ich denke, dass ein Video dir nicht wesentlich weiter hilft, als diese Anleitung.
    MfG Niklas


    PS: Habs damals aber auch nicht gefunden ;-) Danke nochmal an DarkPrince.
    EDIT: PPS: Das Thema ist damals sogar nach meiner Nachfrage als wichtiges Thema gepinnt worden, das hätte man inzwischen finden müssen, sorry.

  • du zeichnest 2 Bilder (siehe z.B. in den Grefikthreads) eins mit Blaulicht aus, eins mit Blaulicht an, bei Alarmfahrt werden beide Grafiken im "Sekundentakt" umgeschaltet, dadurch blinkt das.

    Det ist mir klar, aber wie mache ich das Blaulicht in das Bild hinein? ich benutz ja Bilder, ich zeichne nicht selber.

  • Hallo zusammen,


    da sich viele von mir eine detaillierte Anleitung zum Erstellen von Grafiken gewünscht habe, stelle ich diese jetzt hier ein. Sollten noch Fragen aufkommen, dann sprecht mich bitte an.


    Wie erstelle ich Fahrzeuggrafiken für Leitstellenspiel.de ?
    eine Anleitung von GermanModell
    Achtung! Die hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Sie dürfen nicht ohne Namensnennung bzw. Quelle vervielfältigt, verbreitet oder zum Nachteil der Autoren benutzt werden! Eine Weitergabe an Dritte ist lediglich für das gesamte Dokument gestattet!
    Schritt 1: Zu Beginn einer jeder Zeichnung benötigt man eine entsprechende Vorlage, sprich ein Bild, welches das zu zeichnende Fahrzeug möglichst von der Seite zeigt. Im BOS-Bereich empfiehlt sich die Homepage www.bos-fahrzeuge.de. Zum Teil helfen aber auch die Internetauftritte der Wehren einen weiter. Oftmals gibt es auch regionale Portale, durch eine kurze Recherche mit Google und Co lässt sich an derlei Informationen kommen.
    In dieser ganzen Anleitung werde ich mich auf eine einzige Grafik beziehen. Gezeichnet werden soll ein HLF (Hilfe-Leistungs-Löschfahrzeug) der Feuerwehr Wuppertal. Die Vorlage habe ich hierzu dem Portal www.truckmueller.de entnommen.
    Schritt 2: Um aus der Vorlage das spätere Einsatzfahrzeug zu zeichnen wird ein Bildbearbeitungsprogramm gebraucht. In der Regel reichen kostenlose Programme wie GIMP oder Paint.net, die es für alle gängigen Betriebssysteme gibt. Zwar unterscheiden sich diese alle in der Bedienung, aber sie haben die gleichen Grundfunktionen. Die Programme kann man kostenlos auf der Herstellerseite downloaden. es ist eventuell Zusatzsoftware nötig, die aber ebenfalls kostenlos heruntergeladen oder von Installations-CD des Computers installiert werden kann.
    Ich benutze das Programm GIMP.
    Schritt 3: Speichere das entsprechende Bild und öffne es mit dem Bildbearbeitungsprogramm deiner Wahl. Eventuelle Korrekturen (schräg, etwas verzerrt) müssen jetzt „ausgebügelt“ werden. Dazu müssen die Werkzeuge „Drehen“ und „Perspektive“ verwendet werden. Ebenfalls kann das Bild gespiegelt werden, um die eventuell vorhandene falsche Fahrzeugausrichtung zu beheben. Meist ist es nicht von belang, da die Fahrzeuge symmetrisch aufgebaut und beklebt sind.
    Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass die Fahrzeugfront und Heck möglichst senkrecht sind sowie Dach und Ränder eine gedachte, parallele Linie besitzen. Hier hilft einfach nur ausprobieren. Zu genau muss es nicht sein, man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass die Grafik zum Schluss stark verkleinert wird.
    Schritt 5: Erstelle eine neue Ebene. Diese muss die Eigenschaft „transparent“ besitzen. Auf diese Ebene wird dann später gezeichnet. Eine Benennung wie z.B. „neu“ macht die Arbeitsoberfläche übersichtlicher. Setze anschließend die Deckkraft des Originalbildes (hier: „Hintergrund“) auf ungefähr 75%. Das erleichtert nachher das Zeichnen.
    Schritt 6: Wähle die „Hintergrund“-Ebene aus. Aktiviere das Stiftwerkezeug. Ändere die Einstellungen so ab, dass die Pinselart 1x1-Pixel ist. Setzte die Skalierung auf 1,00. Wähle als Farbe schwarz aus.
    Schritt 7: Jetzt wird gezeichnet. Vergrößere die Ansicht auf das Maximale (800% oder mehr).
    Zeichne mit dem Stift die Umrisse des Fahrzeuges nach, auch die Türen, Spiegel oder Lichter.
    Helfen kann dabei die Hochstell-Taste, damit können dann statt einzelne Punkte oder frei Hand-Gemälde gerade Liniengezogen werden.
    Dabei kommt es darauf an, wo man die Punkte setzt. Dass kann man nur durch ausprobieren erreichen. Die Pixel-für-Pixel-Bearbeitung halte ich in meinen Augen für zu aufwändig, da man diese Genauigkeit am Ende nicht mehr sehen kann. Einzig und allein die Räder werden in diesem Schritt nicht gezeichnet.

  • Schritt 8: Im nächsten Schritt wird die Beklebung nachgezeichnet. Dazu wird wieder gezeichnet, allerdings wird die Stiftfarbe der Aufdrucke angepasst.
    Größere Schriftzüge können nachgezeichnet oder etwas aufwändiger mit der Textfunktion nachgebildet werden. Kleinere Schriftzüge (z.B. auf der Vordertür) lassen sich andeuten.


    Alle gängigen von mir verwendeten Farben findet Ihr im Dateianhang..


    Schritt 9: Die Lücken (natürlich „nahtlos“) werden dann aufgefüllt. Nicht nur die Beklebung (s. oben), sondern auch die restlichen Fahrzeugflächen.
    Schritt 10: Die leeren Fensterhöhlen werden wie folgt ausgefüllt: Wähle die Standard-Farben schwarz und weiß (Klick auf die kleinen Farbfenster) aus. Wähle die Fenster aus und klicke auf das Verlaufs-Werkzeug. Setze einen Punkt unterhalb der Fenster, drücke die Hochstelltaste und setze einen Punkt oberhalb der Fenster.
    Schritt 11: So werden die Räder erstellt: Wähle wieder das Stift-Werkzeug und die entsprechende Reifenfarbe aus. Skaliere die Größe so, dass sie ungefähr mit der tatsächlichen Reifengröße übereinstimmt. Ein Klick in die Mitte des Reifens reicht.
    Schritt 12: Blende den Hintergrund aus und speichere* die Grafik ein erstes Mal. Es muss ein Dateiformat wie .png oder .tiff sein, weil diese einen transparenten Hintergrund unterstützen.
    Schritt 13: Wähle das Pinselwerkzeug aus (neben dem Stiftwerkzeug zu finden) und die Blaulicht-Farbe aus. Setze einen Punkt in entsprechender Größe an die Stellen, an denen ein Blaulicht (vielleicht auch in der Seitenansicht nicht zu seihen) vorhanden ist.
    Schritt 14: Speichere* das Bild erneut ab und skaliere es mit einem Bildbearbeitunsgprogramm (meist reicht schon ein Programm, mit dem man Bilder anzeigen lassen kann) und skaliere es proportional auf die gewünschte Größe. Normalerweise ist eine Größe zwischen 35 und 70 Pixeln in Höhe und Breite ausreichend.


    Speichern funktioniert so: bei Gimp 2.6 datei>datei speichern; bei Gimp 2.8 datei>exportieren

    Einmal editiert, zuletzt von GermanModell () aus folgendem Grund: ergaenzung