Beiträge von GermanModell

    Hallo zusammen,


    heute melde ich mich mal wieder mit einer fiktiven Grafik zurück: Ich wollte mal wieder etwas mit dem Blanko vom Audi A6 anstellen und habe es im zukünftigen NEF-Design vom BRK lackiert:





    Zusätzlich auch noch eine Version als First Responder:







    PS: Ich hatte auch schon einmal den RTW im Battenburg-Design gezeichnet.
    Den findet Ihr in diesem Beitrag: Fahrzeuggrafiken von GermanModell[/align]


    NEF Bayerisches Rotes Kreuz (fiktiv)
    First Responder Bayerisches Rotes Kreuz (fiktiv)

    GW-San ASB

    Hallo zusammen,


    lange habe ich nichts von mir hören lassen – es gab viel anderweitig zu tun...


    Nun melde ich mich mit einer neuen Grafik zurück: dem GW-San.




    Ein großes Dankeschön meinerseits geht an @feuerwehrmarko, der mir das Vorlagenfoto zur Verfügung gestellt hatte!




    GW-San Arbeiter-Samariter-Bund

    Danke! Ich versuche es, dass ich mal wieder mehr Zeit für die Grafiken habe. Grundsätzlich steht bei mir noch viel auf dem Programm. Problem ist aber auch: Die Fotovorlagen – häufig gerät deswegen ein Projekt ins Stocken...

    wenn ich meinen Senf dazugeben darf:


    Für Pixelzeichnungen ist für mich bisher Gimp die beste Wahl (Paint.net kenne ich aber nicht). Das bietet alle nötigen Werkzeuge für ein sauberes und denkbar einfaches Arbeiten (wenn man einmal mit der Benutzeroberfläche vertraut bin).
    Ich kenne auch die Affinty-Programme. Die rangieren zwar allgemein deutlich vor Gimp (und ich finde sie in vielen Punkten besser als Photoshop), aber das Zeichnen von Pixeln lässt sich nach eingehendem Studium nicht so sauber und effizient durchführen.


    Deswegen mein Tipp: Bleib bei Gimp! Eine Unschärfe bei Deinen Grafiken entdecke ich jetzt auf Anhieb nicht, es lohnt vielleicht aber einfach, einen Blick in die Transformationseinstellungen von Gimp zu werfen. Das bringt manchmal schon Welten :)

    @Smiddi: Aus Zeitgründen erstelle ich derzeit keine Grafiken und werde auch keine aus Essen übernehmen.


    Falls sich aber ein anderer Grafiker bereiterklärt: mein »Baukastensystem« sollte die nötigen Bausteine für das PTLF und das HLF (auch das neuere MAN-HLF möglich) beinhalten. die würde ich auch zur Verfügung stellen, so dass ein anderer Zeichner nicht komplett bei null anfangen müsste

    @FlorianViersen: Zum Screenshot: Das Problem liegt ja ausschließlich an Gimp.org und hat nichts mit dem eigentlichen animierne zu tun. Hier die Lösung:


    Wenn Du Projekte als Arbeitsdateien mit mehreren Ebenen, etc. behalten willst, dann speicherst Du diese als Arbeitsdatei .xcf
    Wenn Du fertige Grafiken erhalten willst, dann musst Du auf exportieren gehen, nur dann können .gif, .png, .tif, .tiff und wie sie alle heißen erzeugt werden

    @JonBen1704: Wenn ich richtig sehe, dann handelt es sich hierbei um eine Datei im Format .jpg. Das kann aber keine Tranzparenzen darstellen. Da solltest Du auf das bewährte .png setzen


    @GregorPaul: Ich glaube, einen solchen FuStW habe ich schon mal gemacht. Bei Bedarf suche ich ihn Dir raus und lasse ihn Dir zukommen...

    Hallo zusammen!


    Vektorgrafiken — das sind die heutigen Alzweckwaffen der digitalen Gestaltung. Das meine ich völlig ernst und ich kann eigentlich nur die Vorteile dieser Dateiformate (ob svg, psd oder andere) herausheben. Dazu zählt etwa die beliebige Skalierung, einfache Änderungen ohne Qualitätsverluste, aber mit Sicherheit nicht die automatischen Pfadumwandlungen!
    Seit mehr als einem halben Jahr beschäftige ich mich zwischendurch immer mal wieder mit dieser Thematik, habe auch verschiedene Programme ausgetestet (darunter etwa Illustrator, Inkscape oder auch den AffintyDesigner). Grundlegend ist dabei aber schon das Problem, Pfade »zu erkennen«: Das arbeiten mit einem solchen Werkzeug anstelle des normalen Zeichenstifts erfordert viel Geduld, technisches Verständnis und Übung. Es ist sehr schwer, umzusteigen, wenn man jahrelang anders gearbeitet hat — wobei das bei mir grundsätzlich kein Problem ist, schließlich nutze ich auch Pfade bei Pixelzeichnungen.


    Punkt eins meiner Überlegung ist also: Die Umsetzung wird ein deutliches Problem sein, denn es ist ein großer Unterschied in der Arbeitsweise zwischen einem Vektor- und Pixelprogramm (hier als Stichwort nur noch: Denken in Fläschen statt Linien).


    Zweitens muss man zwischen den verschiedenen Programmen unterscheiden. Wer sich mit Vektorgrafiken auch beruflich zu tun hat oder hobbymäßig sehr interessiert ist, der wird vermutlich Illustrator empfehlen. Ein anspruchsvolles, aber gut zu erlernendes Programm. Hier muss man aber klar sagen: Der Preis für die Anschaffung ist sehr sehr hoch. Ich für meinen Teil würde mir Illustrator deshalb nie zulegen wollen. Wer von Euch wäre bereit, einen fast 25€/Monat für dieses Programm hinzulegen?
    Die Alternative: das kostenlose Inkscape. Überspitz formuliert halte ich es aber als vollkommene Niete. In punkto Übersichtlichkeit und Struktur ist es nicht tragbar und macht den Zeichenprozess eher komplizierter als einfacher. Also gibt es rein technisch betrachtet erst einmal keine gute Ausgangslage.


    Ich bin davon überzeugt, dass man auch alle Details sehr gut mit einem Vektorprogramm nachzeichnen kann. Doch dies ist ein — aus meiner Sicht — deutlich aufwändigerer Prozess als beispielsweise in Gimp oder Paint. Ich habe nach über einem halben Jahr noch nicht die richtige Technik gefunden, wie man alle Konturen, Geräteräume und Scheinwerfer/Lampen so exakt und gut nachbilden kann, wie es in Pixelzeichnungen von mir der Fall ist. Vielleicht hat der Ein oder Andere da noch einen Tipp, wie ich da besser werden könnte, ich denke da muss man aber zwischen Zeit und Resultat abwägen. Deswegen bin ich bisher immer bei den Pixeln geblieben...


    Zusammenfassend möchte ich so zum Ausdruck bringen: Ich finde es eine klasse Idee, diese Frage einmal aufzuwerfen. Ich zweifele aber ein wenig an der Realisierbarkeit, weil ein komplettes Umdenken stattfinden muss, der Arbeitsaufwand signifiankt höher ist und keine gute technische Plattform für unsere Hobbyzwecke da ist.


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende


    GM

    sorry, das ich noch nicht geantwortet habe, war ein paar tage off...


    das sieht doch so schon viel besser, nein sehr sehr gut aus! so hatte ich das gemeint, wie man am besten auch zeichnet.


    für mich der einzige wehrmutstropfen bei deiner neuen grafik: da müsste eigentlich noch der rechte forderreifen auf der zeichnung sein :)
    aber das gehört für mich nur zur kategorie "vergessen" – das passiert mir auch öfters. vielleicht kannst du das ja noch nachtragen.

    Lieber @deoecherjung,


    immer wieder beschäftige ich mich mit Fahrzeugen aus Düsseldorf und versuche, das bestehende Garfikset zu erweitern. Leider fehlen mir dazu, wie von @mniersch31 geschrieben, hochauflösende Vorlagenfotos, die ich auch verwenden kann. Kannst Du mir da vielleicht helfen?


    Was ich aber sagen kann: KTW auf T5 und WLF ohne Ab gibt es bereits. Ich stelle sie im Anhang nochmal ein.
    Geplant sind bsiher auf jeden Fall auch einige Deiner Wünsche, aber ich wäre sehr an Fotos interessiert!


    [fehlende Dateianhänge: KTW, WLF]