Beiträge von Zp9

    Wenn dann wäre das eine Funktionalität, die umschaltbar werden müsste.
    Idee wäre auch noch, nur die jeweils ersten 5 - 10 (einstellbar) Helis jedes Typs oben anzupinnen und den Rest entweder in einen Hubi-Tab auszulagern oder eben nach Entfernung einzusortieren.

    Jemand der nur einen RTH hat will an den immer drankommen, hat jemand 30 und noch 20 PolH dazu dann blockieren die erstmal nur die Liste...

    Wahrscheinlich sind in diesem VB überdurchschnittlich viele Fahrzeuge auf der Karte, überdurchschnittlich viele Einsätze offen/freigegeben oder überdurchschnittlich viele Fahrzeuge fahren aus überdurchschnittlich großer Entfernung an.

    Das evtl. gepaart mit einigen Spielern bei einem regionalen ISP, womöglich Cablenet mit etwas mehr Delay oder etwas mehr Packetloss und das Elend ist geboren...

    Forenregel Nr. 1: Suchfunktion nutzen.
    Forenregel Nr. 2: keine Sammelthreads.

    Allein deswegen kein Like.

    Und jetzt mal im Detail:

    1. Die Angestellten der Feuerwehr, Polizei etc. der Rettungs-/ Einsatzkräfte sollten sic Verletzen können wie im echten Leben. Ich weiß es klingt was komisch jedoch müsste so jeder Spieler mehr Personal haben und gewisse Einsatzkräften würden dann für eine gewisse Zeit ausfallen und sich regenrieren. Außerdem könnte man so direkt die Einsatzkräfte verbessern ,da diese Erfahrung sammeln und so weniger anfällig für Unfälle / Verletzungen whärend der Einsätze sind ,folglich arbeiten sie auch schneller.


    2. Fianzen wenn man das Spiel beginnt muss man echt viele Einsätze fahren und es dauert gefühlt ewig es wäre daher schön wenn das Geld was man für einzel Einsätze doch etwas erhöht werden würden, damit der Fortschritt im Spiel schneller vorangeht


    3. Patienten sollten auch innerhalb einer gewissen Zeit ihren gesundheitlicenh zustand verschlechtern können, so das vllt Einsatzkräfte wie zB. ein NEF oder RTH angefordert werden müssen. Ihm zweifel verstirbt der Patient und man bekommt weniger Geld. daher ist zeit geld im spiel die Einsatzkräften sollten maximal 8 min bis zum Einsatzort brauchen wie im realen Lebe.


    4. Verschleisschaden bei Fahrzeugen dadurch auch Reperaturkosten und eine Werkstatt für die Fahrzeugen so haben wir ein neues Gebäude und ein bisschen Haushaltskosten.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Personal mal im Urlaub ist oder dergleichen. Wie du da das dann allerdings bei fester Zuordnung von Personal zu einem Fahrzeug und über 5000 Fahrzeugen und über 15000 Mann später noch händeln willst ist mir schleierhaft. Du bist Disponent einer Leitstelle - nicht der Bürgermeister. In leicht abgewandelter Form gab es den Vorschlag auch schon mal...

    Gerade am Anfang ist Spiel im Verband sehr wichtig. Während deine eigenen Einsätze nur wenige hundert Credits generieren sind die Freigaben der größeren Spieler vierstellig, manchmal sogar fünfstellig. Wenn die Spielkultur im Verband stimmt, dann wird explizit auf die "Kleinen" Rücksicht genommen und gewartet, bis Ankunft, bevor zugemacht wird. Da rechnet es sich auch, den ein oder anderen eigenen kleinen Einsatz erstmal liegen zu lassen und stattdessen eine fette Freigabe mit anzufahren. Wurde auch schon mal diskutiert.

    Ich weiß nicht, wo du die 8 Minuten hernimmst. Hilfsfrist ist Ländersache, BaWü hat 12 min, Hessen 10 min, Bayern sogar 15. Da allerdings viele Spieler "nebenbei" spielen, also auch noch andere Dinge gleichzeitig machen wäre das kontraproduktiv. Es gibt die Profilauszeichnung "schnell gelöst" für Einsatzabarbeitung innerhalb kurzer Zeit (klappt fast nur bei Mülleimern direkt vor der Wache). An dieser Stellschraube könnte man drehen bzw. als Gimmick die Hilfsfristquote berechnen. Eine "Strafe" für die Nichteinhaltung benachteiligt jedoch einen Großteil der Spieler.

    Für einen kleinen Spieler mag die Werkstatt ja noch interessant sein, wenn ich aber bei über 5000 Fahrzeugen und täglich knapp 2 Millionen Umsatz (wenn ich will und genug Zeit habe) auch noch dauernd Fahrzeuge reparieren oder neu kaufen soll, dann komme ich nicht mehr zum Einsätze disponieren. Ist als Disponent aber auch nicht meine Aufgabe. Wurde auch schon lang und breit mal diskutiert.

    Ganz ehrlich: aus allen deinen Beiträgen kann man herauslesen, dass es dir schlicht alles zu langsam geht. Egal ob man eine Alarmierung in zwei Happen aufteilen muss oder ob man auf einer neuen Feuerwache mehr wie 10 Mann "sofort" braucht... warum?

    Das hier ist immer noch ein Aufbauspiel. Es liegt in der Natur der Sache, dass man dafür ZEIT bzw. Ausdauer benötigt. Teilweise kann man Zeit durch Geld ersetzen - das ist jedoch absichtlich so konzipiert, dass der Vorteil im Rahmen bleibt.

    Pay2win-Spiele, bei denen man nur durch Echtgeldeinsatz weiterkommt gibt es genügend.

    Es ist gerade das Tolle an diesem Spiel, dass man alles auch durch Zeiteinsatz erreichen kann, dass es keine Fahrzeuge oder Ausbaustufen gibt, die nur mit Echtgeldeinsatz erreichbar sind, dass hier auch Spieler, die kein Echtgeld einsetzen können oder wollen genausoweit kommen können wie der Millionärssohn.

    Das Meiste hier erreicht man im Übrigen durch Planung und Zusammenarbeit. Aktives Verbandsspiel gepaart mit etwas Planung (auch mal ne Wache mit "zuviel" Personal bestücken, schon mal für Sonderfahrzeuge ausbilden, dann im Rahmen der 10 wöchentlichen Verschiebbaren 5 Mann von da zur neuen Wache (1x GW-Mess, 1x GW-G, 1x Kran, 1x ELW2, 1x Dekon oder ohne Ausbildung)

    Auf diese Weise baut man immerhin 2 Wachen pro Woche mit ELW2 (statt ELW1), DLK, GW-Mess, GW-G, GW-A, GW-Öl, Kran und 2 HLF je erstmal 4 Mann.

    Dann Anwerbeautomatik an und zwei Wochen später die Fahrzeuge auffüllen oder das dritte HLF kaufen. Ganz ohne Echtgeld.


    Warum war es denn da eine Zeit lang möglich, wirklich ohne Probleme, 203 Fahrzeuge zu alarmieren? Jetzt geht das ganze ja nur noch Nacht und Tagsüber nicht mehr.

    Im einfachsten Fall, weil das Spiel nach wie vor Zulauf hat und mehr Spieler gleichzeitig online sind.

    Analogie wieder zu Kraftfahrzeugen. Es gab mal eine Zeit, da reichten 54 PS im Golf 1 bequem für Tempo 130...140. Die heutigen Autos sind (nicht zuletzt dank diverser Sicherheitsverbesserungen) so schwer geworden, dass du mit 90 PS schon Probleme hast. Ebenso ist es der ewige Kampf Ausbau/Optimierung der Infrastruktur auf der einen Seite - und vermehrte Nutzung derselben auf der anderen Seite.

    Und um es konstruktiv aufzudröseln: was habt ihr genau gemacht?

    Wieviele Einsätze - wieviele Fahrzeuge - wieviele Patienten - wieviele Spieler. Noch Patienten vor Ort?

    Wieviele Einsätze waren zeitgleich offen, wieviele Autos auf der Karte unterwegs, wie lange dauerte das Laden des jeweiligen Einsatzes?

    Wieviele Fahrzeuge sollten alarmiert werden, von wie vielen verschiedenen Wachen, aus welcher max. Entfernung?


    Natürlich nicht die genauen Zahlen - aber allein, wenn du das überschlägst kommst du wohl selbst auf einige Dinge, die mit Rechenzeit verbunden sind. Fahrzeugauswahl, Personalauswahl, Routenfindung,... siehe oben.

    Und jetzt noch berücksichtigt, dass zeitgleich in 300 anderen Verbänden auch noch was los ist... da ist logisch, dass zu Zeiten in denen viele Leute spielen auch Engpässe entstehen. Engpässe, die nicht durch einfaches "ich stell nochn Server mehr in die Farm" zu beheben sind.

    Und wieder die Analogie zum Stadtverkehr... stell dir das Spiel wie ein Straßennetz vor... jeder Einsatz ist ein Auto, jede GSL ein LKW, jedes Event eine Kolonne.

    Irgendwann ist der Stau unvermeidlich.

    Zum schließen meiner Standard GSL`s werden ganu 92 Fahrzeuge benötigt

    92 ist schon knapp an 120 dran... wenn die Fahrzeuge allerdings optimiert sind (vollständige Personalzuweisung) dann sollte das noch im Rahmen sein, wenn ansonsten nicht allzuviel los ist. Probleme sehe ich da nur bei der schieren Masse an Events (Länge der Einsatzliste) - da würde ich als ersten Ansatz den Einsatz im neuen Tab öffnen und dann von dort mit "alarmieren und weiter" die Liste durchgehen zum zumachen. Dann muss die Einsatzliste währenddessen nicht auch noch aktualisiert werden.

    Wieviele Fahrzeuge / Mann sind denn so vor Ort, wenn du den Einsatz schließen willst ?

    Wir machen das meist mit einer Zeitvorgabe, dann kann jeder schließen, wenn die Zeit errreicht ist und keiner mehr auf Anfahrt ist, der nicht schon ein Fahrzeug vor Ort hat.

    Ab etwa einer halben Stunde vorher schicken dann auch welche die "passenden" Fahrzeuge von evtl weiter entfernten Wachen mit entsprechend passenden Anfahrtzeiten los.

    Sammel doch mal mehr "Eckdaten"... die bloße Anzahl sagt noch nicht viel aus. Geforderte Fahrzeuge gesamt, Patienten gesamt,... das sind die Knackpunkte.

    Und dann auch noch wieviele Spieler mit wievielen Fahrzeugen wirklich hinfahren (gerade die auf Anfahrt)... es ist unschwer nachzuvollziehen, dass auch 20 GSL eine sehr deutliche Serverlast sind, wenn jeweils 500 Fahrzeuge gefordert werden, jeweils 80 Patienten da sind und auch noch zu jedem Einsatz 100 Spieler gleichzeitig anfahren...

    Das merkst du schon an der Ladezeit, wenn du den Einsatz öffnest. Dauert das lange, dann backe ich beim Alarmieren gleich kleine Brötchen...

    Nein, Noppes. Ich sehe das -wie offensichtlich viele andere große Spieler auch- allerdings als "Luxusproblem", für welches es Workarounds (angepasste Spielweise) gibt.

    Ich zitiere mich ausnahmsweise mal selbst:

    Und mal allgemein: Wenn ein VB mit sagen wir mal gerade 500 Spielern ONLINE jetzt gleichzeitig 200 GSL mit je 100/100 Pat/Gef und über 1000 Fahrzeugen offen hat, dann ist das wohl doch eher "nach der Decke strecken" als realistisch. Da werden dann eben die Grenzen des Spiels erreicht. Das ist nicht beliebig skalierbar. Bei keinem Spiel - und bei einem Browsergame erst recht nicht. Vor der Einführung der DIY-GSL waren es zwar vielleicht 300 gleichzeitig- aber jede nur mit unter 150 Fahrzeugen, mit max. 30 Patienten. Da ist ein gewaltiger Unterschied.


    Ernsthafte Probleme haben wir erst dann, wenn die geschilderten Probleme auch bei "normalen" Zugunglücken und Flugzeugabstürzen auftreten.

    Hmmm Einstellung in der Leitstelle "im Hintergrund alarmieren ab x Fahrzeuge"... Client sendet dann die Alarme sequentiell (20er Gruppen) ohne Einzelbestätigung und Seitenneuaufbau... während du schon wieder was anderes machst. Client meldet sich mit Sprechwunsch im Funkfenster mit "x von y Fahrzeugen zum Einsatz <Link> alarmiert - und es ist dem Spieler überlassen, ob er den Einsatz dann nochmal aufruft oder nicht...?

    Da müsste Sebastian eine entsprechende Schnittstelle definieren, die ohne Neuaufruf der Seite usw. auskommt und die Alarmierungen (Fahrzeugliste!) dennoch irgendwie bestätigt...