Beiträge von sb-modder

    Rettungsdienstroboter kenne ich überhaupt nicht. Und die Feuerwehrroboter machen als Roboter im Spiel keinen Sinn. Der kommt ja nicht eigenständig zur Einsatzstelle. Wenn, dann kommt dieser mit einem gesonderten Fahrzeug an die Einsatzstelle.


    Bisher gibt es aber auch nur eine geringe Anzahl solcher Roboter bei den deutschen Feuerwehren. Die einzige Ausnahme ist das LUF60, das aber eigentlich zu den anderen Robotern einen großen Unterschied hat.

    Von mir auch erstmal Glückwunsch an die Gewinner.


    Ich persönlich bin der Meinung, dass es für umgesetzte Einsatzvorschläge keine Vergütung geben sollte. Egal, ob als allgemeiner Einsatz oder als Eventeinsatz. Denn man schafft sich so eher das System „Ich machen einen Vorschlag, damit ich bei Umsetzung Coins bekomme“.


    Wenn man dann noch beachtet, dass bei vielen Einsätzen die endgültige Version durch die Diskussion der Community entsteht, ist es schon etwas unfair.


    In Zukunft also bitte einfach einfügen, ohne Belohnung.

    Man muss dieses Thema von zwei Seiten betrachten:


    Die erste Seite ist die, dass gewisse Einsätze zum Tod von Personen führen können, aber nicht zwangsläufig müssen. Ebenso muss man in diesem Zug auch schauen, wie die Mortalität ist.

    Nehmen wir hier mal den typischen Einsatz „Akutes Koronarsyndrom“ (ACS), wozu auch ein Herzinfarkt zählt. Diese Erkrankung kann für den Patienten natürlich tödlich enden, aber die (prä-) klinische Versorgung ist mittlerweile so gut, dass ein Großteil der Patienten überlebt.

    auch beim Standard-VU kann man dies so betrachten: die meisten Verletzten überleben primär (Transport ins KH und ersten 24h im KH) diesen Unfall.


    Dementsprechend sind Einsätze, bei denen die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient es nicht überlebt, höher sind als das er überlebt, ist schon die Frage „muss dieses Szenario wirklich sein“?

    So wären z.B. die Szenarien „Kreislaufstillstand“ und „Reanimation“ entsprechende Beispiele, denn dort ist die Überlebenschance unter 50%.


    Die zweite Sichtweise ist, in wie weit die Einsatzkräfte bei den Einsätzen mit dem Tod konfrontiert werden.

    Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit bei einem VU geringer als bei einem Kreislaufstillstand (ich rede von den Alarmstichwörtern).


    Von daher ist der aktuelle Weg auch der richtige in meinen Augen.

    Nicht ganz. Die Events, die über den Jahreswechsel gehen (z.B. Winter, Weihnachten,…) zählen für das Jahr, in dem sie starten. Also die die dieses Jahr (2024) starten, zählen also auch Anfang 2025 für 2024.


    Und dann gibt es die allgemeinen Auszeichnungen, die nicht jahresbezogen sind.

    Die Auszeichnung für 2023 zählt auch nicht mehr, da das Jahr ja schon über 5 Monate vorbei ist. Es wird nur für das aktuelle Jahr gezählt. Daher ja auch die Jahreszahl im Auszeichnungsnamen.

    Man merkt es ja an den Werkfeuerwehren und Flughafenfeuerwehren, wie gut die Generierung funktioniert. Und das gleiche Phänomen sehe ich auch kommen, sollte eine Bergrettungserweiterung für die Rettungswache kommen.

    Gewinnorientierte wäre der Ausbau sogar besser - denn ich sage nur „Coins zum fertigstellen des Ausbaus“.

    das hat die normale Version nicht.


    Dennoch macht es einfach keinen Sinn.

    Der Einsatz „Feuer im Museum“ benötigt 2x ELW1

    Es gibt Einsätze, die mehr als einen ELW 1 benötigen. Wenn dann ein ELW2/ELW2-Drohne vor Ort, bedient dieser die Anforderung ELW2 und reduziert die noch benötigten ELW1 um eins.


    Bsp:

    Der Einsatz Gasexplosion benötigt 5x ELW1 und 1x ELW2. Ich muss also zur Erfüllung der Anforderungen einen ELW2 und 4 ELW1 schicken.