Beiträge von ChilippAT

    RTW's?! Sind die nicht bisschen zu klein und einer ein KTW?


    nene, sind schon RTWs 😅


    ich weiß, "bei euch" haben die RTWs solche Koffer-Aufbauten (und sind dementsprechend etwas schwerer).

    bei uns im Gebirge kannste diese absolut nicht gebrauchen, da sind die kleinen, leichten und wendigen VWs mit Allrad ideal.

    Die Abteilungen "im Flachland" bei uns haben den "etwas größeren" Mercedes Sprinter, jedoch ohne Allradantrieb - unsere Abteilung hatte zeitweise einen solchen als Ersatzfahrzeug, die konnte man vergessen, gerade im Winter kommt man damit nur sehr schlecht die Berge hoch ;)


    klar hat man weniger Platz im inneren, aber wenn man das alles richtig befüllt, reicht der Platz locker aus, um die Patienten ordnungsgemäß zu behandeln und transportieren.


    Kofferaufbauten findet man in Österreich allgemein sehr, sehr selten


    Ich glaube in Österreich sind relativ oft (die meisten) RTW in dieser Form aufgebaut, genau wie in Italien, Kroatien etc.

    ganz genau :)


    Adrian317 ich kann dir bei Interesse gerne per PN Fotos aus dem innerer unserer RTWs zukommen lassen ;-)

    heute vor 3 Jahren hab ich als eine meiner ersten Grafiken das Groß-Rüst-Löschfahrzeug, kurz GRLF meiner Heimatwehr hier im Forum veröffentlicht.

    Jetzt war es an der Zeit, dieses Schlachtschiff an meine - ich wage zu behaupten - bessere Qualität anzupassen und dementsprechend von Grund auf neu zu zeichnen:


    Das GRLFA 5000/500, Aufgebaut von Magirus auf einen Scania G480:




    Bei uns in der Wehr bekommen alle die gleiche Einsatzbekleidung, unabhängig ob AGT-Träger oder nicht (ähnlich dieser hier mit dazugehöriger Hose )

    Einzige Abweichung: Neueintritte in die Aktive Abteilung ( Quereinsteiger oder Übernahme aus der Jugendabteilung )

    Diese bekommen vorübergehend die alte Vorgänger - Uniform, die noch in Schränken am Dachboden lagert - solange bis wieder neue Uniformen der aktuellen Version bestellt werden (also grob alle 2-3 Jahre).

    Unterscheidung zw. THL-Uniform und Brand-Uniform haben wir eigentlich soweit keine - mit Ausnahme der Handschuhe ;-)

    Heute hab ich einen ganz besonderen Leckerbissen für euch:

    Ein NEF auf Subaru Impreza WRX STI von 2008.


    Das Fahrzeug gehört einem Hausarzt, der von der Leitstelle als Notarzt alarmiert werden kann.

    Dieser Arzt ist/war zudem Rennarzt bei der WRC - Rennserie


    viel Spaß mit diesem besonderen Fahrzeug



    schon seit längerem im Grafikset, jetzt auch hier:


    meine Version des MTW OV mit dem Anhänger Hund

    Da es in Österreich ja kein THW gibt und ich hier das Bundesheer als Ersatz verwende, wovon es es kaum Bilder von Fahrzeugen gibt (geschweige denn diejenigen, die man braucht^^ ) hab ich beim Anhänger etwas improvisiert. Hier das Ergebnis:




    soeben aufgetreten: Fassadenbrand und als nächster generierter Einsatz rund 200 Meter weiter eine Verkehrsbehinderung - ob die wohl zusammen hängen ;)

    könnte man schon fast als Folgeeinsatz durchgehen lassen, war es aber nicht und ist - soweit ich weiß - (noch) nicht integriert


    mal wieder etwas aus der Kategorie "schon länger fertig, aber noch nicht ins Forum geschafft"

    heute: das VF der Feuerwehr Brunn am Gebirge mit den beiden Anhänger Stromerzeuger und Schmutzwasserpume 900


    Das Fahrzeug sowie die beiden Anhänger wurden vom Landesfeuerwehrverband Niederösterreich angeschafft


    VF mit Anhänger Stromerzeuger:




    VF mit Anhänger Schmutzwasserpumpe:


    Dem kann ich nur zustimmen, gewisse Einsätze vergisst man nicht - egal ob der erste Einsatz einer Art, in irgendeiner Hinsicht besondere Einsätze oder aber auch solche mit absurder Pager-Meldung.


    Gleich mehrere Aspekte davon trafen auf einen Einsatz im Rettungsdienst zu, den ich vor ein paar Monaten hatte.


    Wir standen mit unserem RTW an einem Einsatzort bzw. wir beide beim Patienten im Wohnzimmer, der schlussendlich nicht mit ins Krankenhaus wollte und von uns schlussendlich besten Gewissens vor Ort gelassen werden konnte. Da standen wir also in diesem Wohnzimmer, als der Pager ging, wir sollen uns doch bitte schnellstmöglich bei der Leitstelle melden.

    Der Kollege rief umgehend bei der Leitstelle an und wurde gefragt, ob wir vor Ort noch länger gebunden sind, da er einen Notfall in unserem Zuständigkeitsbereich hätte. Der Kollege erklärte ihm, dass wir eigentlich gleich weiter können und verabschiedete sich.

    Daraufhin kam umgehend die Einsatzmeldung "r1, weitere Infos Folgen" auf den Pager (zur Erklärung r1 = 1xRTW mit Sonderrechten - was genau los ist, steht normalerweise dahinter), wir also umgehend zum RTW und die neue Einsatzadresse (ca. 5 km entfernt ) angefahren.


    Nach 100 Meter Fahrt wurde der Einsatz aktualisiert zu "r1, vermutlich verstorben", was bei dieser angegebenen Lage uns wie ein schlechter Witz vorkam, da wie oben erklärt, nur ein RTW alarmiert wurde, immer noch kein Notarzt.


    Beim Eintreffen wurden wir vom Neffen der Dame (mitte 90, Pflegefall) vor der Haustüre erwartet, dieser meinte noch so "sie ist erlöst, ihr müsst nicht mehr reanimieren".

    Im Schlafzimmer lag die Dame im Pflegebett, der Kollege umgehend den Notarzt nachgefordert, während ich - zusammen mit dem Neffen - die Dame auf den Boden legten. Es war eigentlich zu diesem Zeitpunkt klar, dass wir für die Dame nichts mehr tun können, wir aber aufgrund fehlender sicherer Todeszeichen und in der Mangel eines Arztes reanimieren müssen.

    Danach, wie gelernt, seit ca. 10 Minuten reanimiert (durchgehend kein Schock empfohlen ), als der Heli vor der Türe landete und der Notarzt ins Zimmer schaute, erkannte die Lage auf einen Blick und sagte nur "macht ihr noch weiter, ich rede kurz mit den Angehörigen" - 2 Minuten später beendete er die Rea und erklärte die Patientin für Tod.


    Warum der Disponent in der Leitstelle uns trotz Schilderung einen Heli anstelle dem (verfügbaren!) NEF (maximal 10 Minuten mehr Anfahrt) geschickt hat war uns allen im Nachhinein nicht klar, genauso wie die Frage, warum bei dieser Alarmierung nicht ab dem Zeitpunkt, wo die Meldung zu "vermutlich verstorben" geändert wurde, kein Notarzt mitgeschickt wurde.


    Alles in Allem hätte eine sofortige Mitalarmierung des Notarztes am Ausgang auch nichts mehr geändert.


    Dieser Einsatz war somit zeitgleich meine erste Rea sowie die wohl ungewöhnlichste Alarmierung bislang.

    Für die kommenden Rettungshunde habe ich heute für euch ein Fahrzeug der Österreichischen Rettungshundebrigade mit Anhänger.

    Aufgrund mangelnder Vorlagen ist die Zusammenstellung des Gespannes etwas ungewöhnlich, der Mercedes Vito ist ein Fahrzeug der LandesEinsatzLeitung und stammt aus Oberösterreich, der Anhänger aus Vorarlberg.




    zudem hab ich das LKW-Radlader-Gespann für HBF David ins THW-Design umlackiert: