Beiträge von Bavaria

    Ich habe mal gerade nach der Saarbahn gegoogelt und muss feststellen, dass das meine Nasicht die Straßenbahnhaltestelle zu entfernen nur bekräftigt hat ;-). Denn die Fahrzeuge der Saarbahn verkehren auch auf regulären Bahnstrecken und erfüllen somit vollumfänglich die Vorraussetzungen der Eisenbahn Bau und Betriebsordnung, und dementsprechend sind die Zusätze wie Blinker wie gesagt Zusätze, aber im Kern handelt es sic um eine Vollbahn.

    Den Einsatz in dieser Form befürworte ich, allerdings würde ich als POI nur den Bahnhof vorschlagen. Straßenbahnhaltestellen haben idR. ja keinen wirklichen Bahnsteig sondern nur einen normalen Gehsteig, und wenn man da eingeklemmt ist liegt man eigentlich schon unter der Bahn.

    Ich darf mich meinem Vorredner da anschließen, bei mir werden deaktivierte Leitstellen ebenfalls so gekennzeichnet.



    Ebenso meine ich, dass es bereits einen Thread zu "Ein-Klickk-Deaktivierung" gibt, da suche ich mal eben nach...


    Gefunden, zum Thema deaktivieren soll es dann doch bitte hier weitergehen ;-).

    Da das immer mal wieder vorkommt, dass bei größeren Rundfahrten durch die Republik genau das abläuft, spreche ich mich dafür aus.


    sb-modder Ich denke damit ist eher gemeint, dass ein Nostalgieverein mit seiner Museumsdampflok aus dem Heimatbereich zu einer größeren Reise aufbricht, deshalb fonde ich, dass das überall in Deutschland vorkommen kann und nicht an lokale Vereine gebunden ist.


    Allerdings sehe ich das Problem, dass es aktuell maximal 2 geplante EInsätze geben kann, und dann kann man doch sicherlich streiten, ob man zu den bereits gegebenen noch zusätzliche braucht, oder ob man erstmal mehr Slots für diese schaffen sollte.


    Edit: Ich wusset doch, dass es da auch einen Thread zu gibt: Geplante Einsätze - Erhöhung der Anzahl / Kopplung an Wachenanzahl

    Ich unterstütze den Vorschlag, in einem KTW Typ B zwei Patienten ohne NA transportieren zu können, das Vorbild ist mit seinen zwei Tragen ja genau darauf ausgelegt ;-). Allerdings würde ich mir dafür eine flexiblere EInstellmöglichkeit wünschen, z.B direkt in den Fahrzeugeinstellungen oder wie beim GRTW beim Ausrücken, denn sonst gilt das ja für alle an dem Einsatz beteiligten Fahrzeuge.

    Den 4-Trager würde ich aber, weil Auslaufmodell und doch sehr mächtig (der GRTW kann schließlich maximal 6 Patienten transportieren, und das ist in meiner Vorstellung ein umgebauter Linienbus) nicht einfügen.

    Ich sag mal so: Verhältnismäßigkeit. Denn was manche Hersteller an ihre Autos packen geht echt auf keine Kuhhaut mehr. Als Beispiel:

    Auch sehr schön, dass der Koffer der reinste Christbaum ist, aber kein einziges Intersectionlight verbaut ist, das 2020 m.W.n. noch erlaubt gewesen wäre:rolleyes: (und in meinen Augen die Sicherheit deutlich mehr erhöht hätte).

    partykroni Danke für die Ergänzung. Sicherlich ist es am Ende die Entscheidung des Teams und nicht unsere, trotzdem schadet es glaube ich nicht, ihm den ganzen Vorschlag zur Überlegung darzubieten ;-).

    Es kommen max 3 Leute mehr (ELW Personal lasse ich aussen vor!)

    Das ELW-Personal kann man in meinen Augen ohne Abstriche als Führungspersonal einsetzen und somit auch ganz normal mitzählen.

    3. Funktionsweise

    • Der GW-San (6 Personen) allein behandelt 5 Patienten. (6 ausgebildete Personen vor Ort.)
    • [Neu] GW-San + 1x MTW-San (9 P.) berhandeln 13 Patienten (15 EK -> 1*GF, 1*TF, 13 Behandeln)
    • [Neu] GW-San + 2x MTW-San (18 P.) behandeln 19 Patienten. (24 EK -> 1* ZF, 2* GF, 2* TF, 19 Behandeln)
    • [Neu] GW-San + 2x MTW-San + GW-MANV/AB-MANV + SEG-ELW (3 P. im GW oder WLF) behandeln 25 Patienten. (27 ausgebildete Personen vor Ort.)
    • [Neu] Für die MANV-Komponente kann sowohl der GW-MANV (SEG) als auch AB-MANV (SEG) als auch AB-MANV (Feuerwehr) entsandt werden. Dennoch werden alle übrigen SEG-Fahrzeuge (GW-San, MTW-San und ELW) sowie das SEG-Personal benötigt.

    Bei der Funktionsweise hatten wir uns doch hierauf geeinigt. Oder habe ich jetzt wieder was überlesen?



    Servus,

    mir ist bei einem Blick in den Einsatzplan aufgefallen, dass mein Einsatz ausgekugeltes Gelenk noch nicht aufgenommen wurde, obwohl er im Allgemeinen auf Zustimmung getroffen ist. Auch wenn Eigenlob stinkt, hätten wir mit der Aufnahme dieses Einsatzes einen weiteren EInsatzfreitag abgedeckt ;-).

    Wenigstens die 804 für einen Transport mit Arztbegleitung sollten da schon drin sein.


    Naja, ganz so radikal sehe ich das nicht, die "einfachen" KTPs werden ja auch mit nur 130 vergütet, bei gleichen Anschaffungskosten wie für einen RTW. Ein kleiner Abstrich wäre da durchaus vertretbar. Ich denke in diesem Sinne wären 500 ohne und 750 falls es in die geforderte Fachabteilung geht. Die 750, die ja doch deutlich mehr als die 15% Bonus sind, würde ich damit begründen, dass es bei einem Intensivtransport "wichtiger" ist in die richtige Abteilung zu fahren als bei einem Notfalleinsatz.

    3. Funktionsweise

    • Der GW-San (6 Personen) allein behandelt 5 Patienten. (6 ausgebildete Personen vor Ort.)
    • [Neu] GW-San + 1x MTW-San (9 P.) berhandeln 13 Patienten (15 EK -> 1*GF, 1*TF, 13 Behandeln)
    • [Neu] GW-San + 2x MTW-San (18 P.) behandeln 19 Patienten. (24 EK -> 1* ZF, 2* GF, 2* TF, 19 Behandeln)
    • [Neu] GW-San + 2x MTW-San + GW-MANV/AB-MANV + SEG-ELW (3 P. im GW oder WLF) behandeln 25 Patienten. (27 ausgebildete Personen vor Ort.)
    • [Neu] Für die MANV-Komponente kann sowohl der GW-MANV (SEG) als auch AB-MANV (SEG) als auch AB-MANV (Feuerwehr) entsandt werden. Dennoch werden alle übrigen SEG-Fahrzeuge (GW-San, MTW-San und ELW) sowie das SEG-Personal benötigt.

    Bei den Patienten sehe ich es wieder etwas anders, dazu habe ich meine Bemerkungen mal farblich abgesetzt eingetragen.


    Edit: Wer zählen kann ist klar im Vorteil...

    10 oder 10 Leute ??? Benutze Bitte Die Suchfunktion bevor du den Nächsten, Schlecht Ausgearbeiteten Vorschlag Reinschreibst


    Wenn ich mir die Ortographie und die Art der bisherigen Beiträge anschaue, beschleicht mich das Gefühl, dass es sich hier um ein bereits bekanntes Mitglied handelt...

    Ich habe hier mehrere gelesen die wollen 1. keinen Ausbau dafür, und 2. wären der Preis von 100.000 Cr. zu viel.

    1. Es gab schon ewig keinen weiteren Stellplatz für den RD, also schadet es auch nicht wenn jetzt mal wieder einer kommt.

    2. Der Ausbau generiert eine weiteren Stellplatz, und der kostet nun mal 100k mal abgesehen von den ersten beiden Ausbaustufen für 10k und 50k.

    Das Problem ist, dass das mit einem Ausbau über kurz oder lang in Teufels Küche führen wird. Stell dir vor, jemand möchte einen ITW auf eine FW mit RD-Ausbau stellen (an der Stelle bitte nicht über den Sinn und Unsinn des RD-Ausbaus streiten, einfach hinnehmen!). Soll der dann einen zusätzlichen Ausbau bauen müssen um sich den ITW kaufen zu können? Wenn das einmal eingeführt wird, kommen immer weitere Verschachtelungen der Ausbauten hinzu.


    OT


    Vielleicht kann sich mal das Community-Team Leitstellenspiel melden, ob es eine Möglichkeit zur Umsetzung analog dem KTW gibt, denn ansonsten sehe ich hier keinen wirklichen Fortschritt zwischen den Parteien.

    Ich verstehe immer noch nicht, wieso man den ITH so "exklusiv" machen muss und er unbedingt nochmal extra beschränkt werden soll! Warum gibt man den Leuten nicht einfach die Möglichkeit einen ITH anstatt eines RTHs mit den aktuell für diesen geltenden Regeln zu kaufen? Mit einem Mehrpreis von 33,33% ist in meinen Augen der Möglichkeit zusätzliche Intensivverlegungen zu fliegen genüge Rechnung getragen.


    Edit: Tippfehler korrigiert.

    Ich denke nicht, dass man die Verfügbarkeit des ITHs einschränken sollte. Schließlich sind die Heli-Standorte schon begrenzt und der ITH soll mit 400.000 Credits auch nochmal 1/3 teuerer als ein RTH. Und man denke hierbei auch an die Bundesländer, die lediglich Dual-Use Helis haben (und die dort ansässigen Realbauer).