Wegfindung über Pfade

  • Ich hatte kürzlich einen Telefonzellenbrand mitten im Wald. Okay, kann ich drüber wegsehen. Allerdings ist mein LF auf dem Weg durch den Wald lieber einen Pfad (im Screenshot direkt im OSM-Editor, rot gefärbt) gefahren, als den besser ausgebauten Feldweg.


    Zudem ist ein highway=path ein "eventuell nur ausgetretener Weg, der für alle NICHT-motorisierten Fahrzeuge zugänglich ist. Quelle: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:highway%3Dpath
    Wäre cool, wenn die aus der Wegfindung gestrichen werden.




    Und wenn ich schon bei OSM bin: gibt's eigentlich ein HOW-TO -> so mache ich mir die Gegend um meine Feuerwehren, Polizeistationen, etc. schöner. Zum Beispiel: Hausnummer?

  • Ja, es kann aber eben nicht gewollt sein, dass sich meine LF's und GW-sonstewas's wie die Axt im Walde benehmen. Ein "Pfad" ist nunmal ein Pfad mit einer, wie in wiki der OSM spezifizierten, natürlichen Breite von etwa 1,5 Menschen. Und es ist ganz sicher nicht der schnellste Weg, wenn du erst den RW mit der zusätzlichen Säge anfordert "weil du da jetzt duchwillst, das ist viel kürzer". Als nächstes sehe ich wie meine Fahrzeuge dann Treppenstufen runterfahren? Sorry, aber das Argument der "schnellsten Wegfindung" ist definitiv obsolet.


    Um das nochmal zu Untermauern:



    For urban paths which a designated for pedestrians only, better use highway=footway.

    weiter heißt es

    If a path is wide enough for 4-wheel-vehicles (width > 2 m), and it is not legally signposted or otherwise only allowed for pedestrians, cyclists or horseriders, it is often better tagged as a highway=track or highway=service.


    und auch im Screenshot heißt es ganz klar "Motorfahrzeuge"=no. Es geht hier nicht um ein Feuerwehrprojekt (also bei OSM), sondern um Karten. Auch wenn uns Sonder und Wegerechte gerne auch mal was zurechtbiegen lassen, wenn ein Weg bei OSM mit "Motorfahrzeuge"=no getaggt ist heißt das entweder: Ja, du passt hier lang, darfst du aber nicht ODER eben auch oftmals: "tu dir kein Zwang an, aber fährst du hier lang ist deine Karre im ar***."



    Ich denke, damit ist eindeutig, dass Pfade einfach aus der Wegfindung gestrichen werden sollten.

  • Nene, es geht um highway=path (Trampelpfade und nicht klassifizierte Fuß- und/oder Radwege), nicht highway=track(s) (Feldwege).


    Via http://overpass-turbo.eu/ lassen sich mit folgender Abfrage


    Code
    1. [out:json][timeout:25];
    2. // gather results
    3. (
    4. // query part for: “path”
    5. way["highway"="path"]({{bbox}});
    6. );
    7. // print results
    8. out body;
    9. >;
    10. out skel qt;

    OSM Nodes und Lines mit dem Attribut highway=path relativ zügig finden.




    Hier das Ergebnis des Quadrates Bielefeld - Herford. Was auf den ersten Blick viel erscheint entpuppt sich beim heranzoomen aber oft als



    - Fußwege entlang von Kreiseln und Kreuzungen. Die aktuelle Wegfindung würde ein Fahrzeug, das von West nach Nord fahren würde, nur aufgrund der definierten Einbahnstraßen im Kreisel nicht über den kürzeren Bürgersteig fahren lassen,




    - Wege über Friedhöfe. Und ob Oma Gerda glücklich ist, wenn der RW über Opa Heinz hinwegfährt :D,



    - Fußwege, die nicht eindeutig als Fuß- und/oder Radwege klassifiziert wurden, entlang von größeren Straßen,



    - oder eben viele kleine Entitäten die, wie hier gezeigt, oftmals nur ein Gehweg wieder mit der nächsten highway='anyTypeOfRoad' verbidnen.


    Ersetzt man im Overpath-Filter path durch track erhält man auch die Elemente, mit denen Punkt A und B adequat verbunden sein könnten, wenn es keine andere, höherwertige, Straße gibt.


    Ein weiteres Eindrucksvolles Beispiel ergibt das Quadrat Herford - Oeynhausen, in dessen Zentrum kein highway=path existiert: - direkt zur Abfrage -

    2 Mal editiert, zuletzt von 000 ()

  • Es ist richtig, es gibt viele Wege, die sollten nicht befahren werden.


    Wenn allerdings ein Feuer auf dem Friedhof stattfindet, dann müssen die Fahrzeuge da ja irgendwie hinkommen. Das können sie nur, wenn sie eben über Pfade fahren dürfen.

  • Es ist richtig, es gibt viele Wege, die sollten nicht befahren werden.


    Wenn allerdings ein Feuer auf dem Friedhof stattfindet, dann müssen die Fahrzeuge da ja irgendwie hinkommen. Das können sie nur, wenn sie eben über Pfade fahren dürfen.

    Ja, schon, aber....
    Bei mir werden solche Wege als "Abkürzung" genutzt. Das führt dazu, das Waldwege durch den Schlosspark, der Fußgängertunnel am Bahnhof, über den Schulhof des Schulzentrums oder quer durch die Kleingartenanlage gefahren wird. Irgendwo muss das eine Einstellungssache sein, denn die Fußgängerzone in der Innenstadt wird nur befahren, wenn dort ein Einsatz ist. Und wenn das da klappt, ....

    Eigentlich müssten manche gut schwimmen können, denn sie sind hohl. Aber sie gehen unter, weil sie nicht ganz dicht sind.

  • war ja meine Rede @Heinrich55790, aber trotz meiner bebilderten Argumentation war das ein Kampf gegen Windmühlen. Auch wenn auf den "abkürzenden" Wald- und Wiesentrampelpfaden mit Schrittgeschwindigkeit gefahren wird. Das die 5km längere Bundesstraße schneller wäre ist dann irrelevant :-D

  • Sah ach schon Folgende Sitution zu Gesicht da bohrt sich das Fahrzeug durch Erdreich, um dann nichtehr im Tunnel sondern auf der Strasse zu fahren

    Magst du mir mal sagen, wo auf der Welt das ist? Das ist weniger ein Problem der Wegfindung im Spiel, sondern ein Fehler des verantwortlichen OSM'lers. Hier wurden ganz sicher zwei Nodes verbunden, die nicht verbunden gehören.


    Muss also in der OSM-Datenbank geupdated werden und ist behoben, sobald der Renderer, für die im Spiel verwendete Karte, gelaufen ist.



    UPDATE:

    Jup, ist zwei mal falsch getagged. Wenn der (neue?) MapQuest-Renderer das nächste mal läuft ist das Problem behoben.




    EDIT 1: Straßennamen lesen hilft... 17. Juni gibt's glaube ich nur einmal in Deutschland :-D
    EDIT 2: Bild eingefügt

    Einmal editiert, zuletzt von 000 () aus folgendem Grund: EDIT: Straßennamen lesen hilft...

  • EDIT 1: Straßennamen lesen hilft... 17. Juni gibt's glaube ich nur einmal in Deutschland :-

    Das weiss ich nicht, jedoch kann ich dir agen, dass dies Jene Stadt ist, in die ich mch etzten Sommer verliebte, un wegen der ich mit ein Auswandern aus meinem Heimatland vorstellen könnte :)


    Ahh ja und der sitz der Botschaft meines Heimatlandes befindet ich nu einen Katzensprung vom HB entfernt :saint::saint:

  • Ahh ja und der sitz der Botschaft meines Heimatlandes befindet ich nu einen Katzensprung vom HB entfernt

    Öhm... Indonesien, El Salvador, Guatemala, Nicaragua, Panama; (auf der selben Spreeseite) und Frankreich, UK, Ungarn, Russland und die USA (auf der Seite des Reichstagsgebäudes) - alle fußläufig in ca. 15 Minuten zu erreichen.


    EDIT: Ich sehe gerade, die Schweiz ist da noch...




    Aber wieder back to topic: "abkürzungen durch den Stadtpark und über den Schulhof" wurde zuletzt angeführt

    Einmal editiert, zuletzt von 000 ()

  • Die Wegfindung ist ganz bestimmt nicht auf "schnellste Route" sondern auf "kürzeste Route" eingestellt. Anders kann ich es mir nicht erklären, daß die Fahrzeuge lieber 8km durch Wald und Trimm-Dich-Pfade fahren, als 10km aussen herum.
    Ein Navi, das mich so lotst würd ich verklagen.


    Vorschlag: Routenfindung auf "Schnellste" umstellen. Das dürfte wesentlich realistischer sein, und es können auch weiterhin alle kleinen Pfade bis zum Einsatzort gefahren werden.

  • Vorschlag: Routenfindung auf "Schnellste" umstellen. Das dürfte wesentlich realistischer sein, und es können auch weiterhin alle kleinen Pfade bis zum Einsatzort gefahren werden.

    Das dürfte nur einiges an Zeit kosten. Zumal du es in diesem Fall nach kürzester Zeit mit 'ner abgespeckten Version des traveling salesman Problem zu tun bekommt. Will heißen, die Serverlast würde drastisch steigen, da für jedes Fahrzeug eine Reihe schnellster Routen berechnet werden muss.


    Über den Daumen sind das 2000 Einsätze pro Minute (Serverweit) * (geschätzt) 8 Fahrzeuge im Mittel pro Einsatz = 16.000 Fahrzeuge die es minütlich zu berechnen gilt. Macht bei bis zu maximal 4 schnellsten Routen zu berechnen 64.000 Routenberechnungen anstelle von 16.000 Fahrzeuge die direkt anfahren.
    Dann doch lieber Streckenteile generell streichen :-D

  • Zum berechnen dürfte es nicht mehr Last ausmachen, als es auch zum Berechnen der kürzesten Route macht. Nur die Priorität liegt tendenziell bei den größeren/schnelleren Straßen.
    Außerdem macht meines Erachtens die Routenfindung das OSM-Plugin. Das wurde nicht auf dem Leitstellenserver programmiert. Also sollte es tatsächlich nur ne Umstellung in der Konfiguration des Plugins sein.