Einsatzvorschlag: Fund vergifteter Tierköder

  • Moin,


    ich habe mir vor kurzem eine Doku vom NDR über die hamburger Polizei angesehen (werden wahrscheinlich viele von euch auch gesehen haben; wenn nicht, kann ich das nur empfehlen).

    https://www.youtube.com/watch?…r67ocs&ab_channel=NDRDoku

    Dabei fand ich einen Einsatz recht interessant, der sich auch gut im Leitstellenspiel machen würde (Sieht man in der Doku zwischen 3:34 und 6:34), zu mal er ein gutes Pendant zum Einsatz "Hundeangriff" darstellen würde, bei dem ein Hund Angreifer ist und nicht Geschädigter:


    Einsatzstichwort: Fund vergifteter Hundeköder

    Benötigte Wachen: Mindestens 2x Polizeiwachen

    Generiert von: Polizeiwache

    POI: Der Einsatz sollte nicht an einen POI gekoppelt sein, schließlich kann so ein vergifteter Hundeköder überall dort sein, wo Leute mit ihren Hunden auch Gassi gehen. Und das kann bis auch vielleicht Autobahnen nahe zu überall sein :)

    Benötigte Fahrzeuge: 2x FuStW

    -> Wieso 2 und nicht einer? In der Doku sieht man finde ich ganz schön, dass möglicherweise größere Gebiete abgesucht, mehrere Zeugen befragt und möglicherweise Beweise gesichert werden müssen.

    Da kann es dann doch von Vorteil sein, wenn ein 2. Streifenwagen unterstützt.

    -> Ich würde sagen, dass ein Streifenwagen durch einen Zivilstreifenwagen ersetzt werden kann. Man könnte zwar argumentieren, dass ein Zivilstreifenwagen vielleicht nicht von Vorteil ist, da Anwohner

    nicht direkt realisieren, dass es sich um die Polizei handelt und daher nicht so schnell mit den Beamten über Beobachtungen ins Gespräch kommen, aber dafür ist ja immer noch der andere

    Streifenwagen mit uniformierten Beamten da, zu mal die nicht uniformierten Kriminalpolizisten noch mal einen verbesserten Spürsinn bei der Spurensuchen haben.

    Belohnung(Gemessen an dem, was andere Einsätze, bei dem 1-2 Streifenwagen benötigt werden, erbringen): 800 Credits

    Einsatzdauer: 6 Minuten

    Anzahl an Gefangenen: Ich würde keinen vorschlagen, da bei diesem Einsatz eher die Spurensicherung im Vordergrund steht und eine direkte Festnahme er schwierig erscheint.


    Was denkt ihr darüber? Teilt gerne eure Kritiken oder Verbesserungsvorschläge.


    Gruß

  • Vorweg: Willkommen hier. Erstmal meinen vollsten Respekt das du deinem ersten Beitrag strukturell komplett richtig gestaltet hast. Können (leider) die wenigsten.


    Zum Einsatz: Um mich mal bei 50% der Weltbevölkerung beliebt zu machen. Ist das ein Einsatz für die Pol? Mag sein das man in den Großstädten dafür 2 Streifen abstellen kann, aber auf dem platten Land, wo gerne mal die nächste Polizeiinspektion (/Dienststelle/Wache/etc.) 10-15km weg find ich das etwas schwierig.

    Würde vorschlagen das auf 1x FuStW zu senken (von mir aus auch gerne als Zivilstreife, falls das realitätsnah ist). Ist aber auch nur mein Bauchgefühl, dazu müssen sich die Kollegen mit den blauen Autos, mit Stern drauf, zu äußern.

    Ein Vakuum, geschaffen durch fehlende Kommunikation,

    füllt sich in kürzester Zeit mit falscher Darstellung, Gerüchten, Geschwätz und Gift. - Cyril Northcote Parkinson

    Der beste Verband in Aachen und Umgebung: leitstellenspiel.de/alliances/1100

  • Ich schließe mich dem einen Funkstreifenwaren an.


    In den meisten Fällen (ländlich) sind es eh die Hundebesitzer, die "komische" Köder finden, häufig über soziale Kanäle die anderen Warnen und dann selbst aktiv wegräumen.

    Zumal das Gift im Köder erst einmal nachgewiesen werden müsste, was ohne Tierarzt / Labor / nach dem Fressen schnell sterbenden Hund eher nicht so schnell geht.


    Davon ausgehend, dass viele Köder bereits von den besorgten Bürgern zusammengesammelt wurden und die Analyse tatsächlich auf Gift schließt (den Hunden geht es gut, sie haben keinen Köder gefressen ;)) , denke ich, dass mehr als ein FuStW übertrieben wäre.


    Im Härtefall könnte der Einsatz ja eskalieren zu: Geländedurchsuchung nach Beweismittel

    oder zu: Vollstreckung Durchsuchungsbeschluss wenn der Täter so schlau war, seine Visitenkarte am Köder zu lassen

  • Die Überlegungen finde ich gut und nachvollziehbar, ich bin aber auch eher bei nur einem Wagen. Statt "Hundeköder" könnte man zu "Tierköder" verallgemeinern und ja, da geht es um Straftaten gemäß TierSchG (mindestens "Sachbeschädigung" nach StGB; ja, ich weiß, liebe Tierfreunde ... Ich mache die Gesetze auch nicht. 🤷🏼‍♂️)

  • Vorweg: Willkommen hier. Erstmal meinen vollsten Respekt das du deinem ersten Beitrag strukturell komplett richtig gestaltet hast. Können (leider) die wenigsten.


    Zum Einsatz: Um mich mal bei 50% der Weltbevölkerung beliebt zu machen. Ist das ein Einsatz für die Pol? Mag sein das man in den Großstädten dafür 2 Streifen abstellen kann, aber auf dem platten Land, wo gerne mal die nächste Polizeiinspektion (/Dienststelle/Wache/etc.) 10-15km weg find ich das etwas schwierig.

    Würde vorschlagen das auf 1x FuStW zu senken (von mir aus auch gerne als Zivilstreife, falls das realitätsnah ist). Ist aber auch nur mein Bauchgefühl, dazu müssen sich die Kollegen mit den blauen Autos, mit Stern drauf, zu äußern.

    Genau wie du das gesagt hast bin ich dafür 👍

    Einsatzbereich Südniedersachsen

    Verband: KRLS NIedersachsen

    8)

  • DarkPrince

    Hat den Titel des Themas von „Einsatzvorschlag: Fund vergifteter Hundeköder“ zu „Einsatzvorschlag: Fund vergifteter Tierköder“ geändert.
  • Überzeugende Argumente bezüglich des Streifenwagens! Anwohner helfen in solchen Fällen gerne mal mit (Sieht man sogar in der NDR-Doku) und letztendlich geht es bei Fahrzeuganforderung darum, ob der Einsatz überhaupt beendet werden kann. Das wäre bei dem geschilderten Fall auch mit einem Streifenwagen möglich, zu mal - wie schon bereits angemerkt wurde - gerade in ländlichen Regionen sich nicht mehr als ein Streifenwagen so einem Fall widmen kann.


    Die Umbenennung auf Tierköder ist schlüssig, auch wenn Hunde da wahrscheinlich der häufigste Adressat sind. Daher würde ich den Einsatz wie folgt anpassen:


    Einsatzstichwort: Fund vergifteter Tierköder

    Benötigte Wachen: Mindestens eine Polizeiwachen

    Generiert von: Polizeiwache

    POI: Der Einsatz sollte nicht an einen POI gekoppelt sein.

    Benötigte Fahrzeuge: 1x FuStW

    -> Ich würde sagen, dass ein Streifenwagen durch einen Zivilstreifenwagen ersetzt werden kann.

    Belohnung(Gemessen an dem, was andere Einsätze, bei dem 1x Streifenwagen benötigt wird, erbringen): 400 Credits

    Einsatzdauer: 6 Minuten

    Anzahl an Gefangenen: Ich würde keinen vorschlagen, da bei diesem Einsatz eher die Spurensicherung im Vordergrund steht und eine direkte Festnahme eher schwierig erscheint.