[Konzept] Löschwasser-Außenlastbehälter für Polizeihubschrauber

  • Nachdem bekannt gegeben wurde, dass der Löschhubschrauber auf Platz 1 im Bereich Feuerwehr der Umfrage war, dieses Fahrzeug aber nicht wirklich ins Konzept des LSS passt.


    Aus diesem Grund und auch, damit es in dem anderen Thema nicht untergeht, hier ein Konzept für eine Erweiterung der Polizeihubschrauber-Stationen.


    Im Vorfeld ein paar Informationen:

    Es gibt mehrere Arten von Löschwasser-Außenlastbehälter.

    Variante 1: mindestens 800l Fassungsvermögen für Löschwasser und ein maximales Gesamtgewicht von 1000kg, haben ein festes Gehäuse, vergleichbar mit einem Eimer
    Variante 2: mindestens 5000l Fassungsvermögen für Löschwasser und ein maximales Gesamtgewicht von 5500kg, Gehäuse wie Variante 1

    Variante 3: faltbare Behälter die je nach Ausführung zwischen 270 und 10.600l Löschwasser aufnehmen können.


    Da alle Behälter mit mehr als 1000l Fassungsvermögen mit den großen Hubschraubern transportiert werden müssen, sind diese für das Spiel nicht geeignet, wenn man beim Polizeihubschrauber vom Standart der EC135/H135 bzw. die EC145/H145 ausgeht.


    Nun kommen wir zur Möglichkeit im Spiel:

    Ausbau an Polizeihubschrauber-Stationen, der einen Stellplatz für einen Außenlastbehälter (allgemein) erstellt.

    Kosten dafür: 200.000 Credits


    „Fahrzeug“: Außenlastbehälter (allgemein)

    Funktioniert wie ein Anhänger und kann nur alarmiert werden, ein Hubschrauber an der Station im Status 2 ist.

    Kosten: 50.000 Credits

    Ausbildung: Hubschrauberbesatzung benötigt Ausbildung „Brandbekämpfungen“

    Zusätzlich werden pro Außenlastbehälter 4 Feuerwehrleute mit der Ausbildung „Flughelfer“ an der Einsatzstelle benötigt.


    Ausbildungen:
    - Brandbekämpfung, an der Polizeischule, Dauer: 7 Tage

    - Flughelfer, an der Feuerwehrschule, Dauer: 5 Tage


    Im Einsatz:

    Würde es ähnlich wie mit den DHuFüKw machen:

    Bei den Einsätzen „Großfeuer im Wald“, „großer Waldbrand“ wird ein Außenlastbehälter gefordert, wenn im Umkreis X km eine einsatzbereite Erweiterung der Polizeihubschrauber-Station vorhanden ist.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland; HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    80851-zlf-ani-png          81885-f%C3%BCkw-ani-png          84183-rtw-ani-png


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!
    als Realbauer muss man bereit sein, einen Tod zu sterben , um seine Ziele mit den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen!

    #BleibtZuHause

  • An sich ganz gut...


    aber:


    1. ich denke viele haben nur soviel Helis wie sie brauchen, da sind die vllt am Anfang der Session im Status 2, sonst kaum

    2. Ich habe realistisch 3 Standorte von PolHelis in Niedersachsen, 2 mal Landespolizei, 1 x BPol. Ich finde das sollte egal sein wo die sind und wenn die wie in der Realität 200km fliegen müssen, dann ist das so. Wir sollten hier denke ich ein gesundes Mittelmass finden womit alle leben können.

    3. bitte als Kann-Option und nicht als Pflichtoption...wie bei einigen Hundeeinsätzen (nur für bestehende Einsätze)

    4. Ganz grosse Waldbrände dann mit Heli als Pflicht (wie halt mit der Stadiontribüne)


    Ansonsten denk ich eignet sich das schon ganz gut

  • Gerne in diesem Formar.


    Ähnelt stark dem Vorschlag (mit Flughelfern) wie ich ihn eins machte.



    Dafür

    Im Grunde genommen habe ich einiges aus dem Löschhubschrauber-Thread übernommen.


    Der Grund dahinter ist einfach, dass es dort aktuell untergeht. Da ist es in einem extra Thread besser aufgehoben.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland; HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    80851-zlf-ani-png          81885-f%C3%BCkw-ani-png          84183-rtw-ani-png


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!
    als Realbauer muss man bereit sein, einen Tod zu sterben , um seine Ziele mit den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen!

    #BleibtZuHause

  • Ganz einfach, 2 Ausbaustufen:


    Ausbaustufe 1 - Waldbrand (oder Löschbehälter oder wie immer man die nennen will) ausschlieslich an Pol-Hubschrauber Stationen.

    - erzeug einen Stellplatz für ein Bambi-Bucket (1000 l, runde Summe, auch wenn die meisten Buckets 800l haben)

    - kann je (an der Station) vorhandenem Hubschrauber einmal gebaut werden (also 3 PolH = 3 Ausbauten)


    Analog dem Anhängerkonzept wird jedem Bucket ein Hibschrauber zugewiesen (oder automatisch)


    Im Einsatz ist das Bucket analog den Hänger alarmierbar und rückt dann zusammen mit dem Hubschrauber aus.

    Zählt wie ein TLF, allerdings nur bei entsprechenden Einsätzen (also kein Mülleimer begiesen)


    Keine Zusatzausbildungen etc, einfach wer will baut, wer nicht lässt es.


    Ausbaustufe 2 (kann später implementiert werden) Großhubschrauber (also Puma z.B.) Bzw. auch als separate Station fpr BuPol, BW etc.

    hier dann ebenfalls nen Stellplatz für ein großes 5000l Bucket, analog dem kleinen

    Zusatz - Hubschrauber für SEK etc Nutzbar, kann man dann noch entsprechend ausarbeiten.

  • Das klingt doch mal gut...;-)
    Als Zusatz - Hubschrauber könnte ich mir gut die der Bundespolizei vorstellen, wie du schon sagst, Puma o.ä.
    So darfs von mir aus als "Kann Option" kommen.

  • Da der Hubschrauber angefordert wird und meistens der Außenbehälter vom Land / Feuerwehr / Katastrophenschutz bereitgestellt wird halte ich den Ausbau der Polizeihubschrauberstation nicht sinnvoll. Die Erweiterung müsste in der Feuerwehrwache gebaut werden für den Behälter.


    Da es verschiedene Größen des Außenlastbehälters gibt würde ich hier keinen festen Liter wert vergeben. Da der Hubschrauber im Einsatzfall pendelt würde ich dem Behälter einen % Wasservorteil mitgeben - ähnlich dem Schlauchwagen. Dann steigt auch der taktische Wert des Hubschraubers als wenn er nur einmalig z.B. 1000l Wasser liefert. Für 1000l mehr im Einsatz fordert keiner einen Heli an, das hat dann andere Gründe, z.B. unzugängliches Geländes wie Berghänge, im realen Leben.


    Damit ein Pol-Heli diesen Außenbehälter transportieren ist eine Ausbildung an der Polizeischule notwendig.

    Eine Ausbildung als Flughelfer bei der Feuerwehr sehe ich als nicht erforderlich an - es handel sich ja "nur" um einen Außenlastbehälter der angekoppelt wird. Und ein Behälter (Abrollbehälter) hat bisher kein zugewiesenes Personal oder doch :/


    Und der Hubschrauber sollte nur für Großschadenslagen benötigt werden, bei kleineren Waldbränden kann er geschickt werden, sollte aber kein muss sein! Und das bedeutet wir brauchen Einsätze wo mindestens 20-30 Feuerwehrwachen (Sehr viele Feuerwehreinsatzkräfte und auch sehr viel Wasser)

    Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!


    Sanitäter: Eine Person, die in der Lage ist Probleme zu lösen, von dehnen du nicht einmal gewusst hast, dass diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.

  • Eine Ausbildung als Flughelfer bei der Feuerwehr sehe ich als nicht erforderlich an - es handel sich ja "nur" um einen Außenlastbehälter der angekoppelt wird. Und ein Behälter (Abrollbehälter) hat bisher kein zugewiesenes Personal oder doch

    Da bist du leider etwas falsch informiert.

    Bei Flughelfern (heißen wirklich so) handelt es sich um Feuerwehrleute, die die Hubschrauberbesatzung an sogenannten Ladeflächen unterstützen - nicht überall habe ich die Möglichkeit, Wasser aus einem See oder Fluss im Flug zu nehmen.

    Dann werden die Behälter aus TLF gefüllt. Und da dies meist im Flugmodus geschieht bzw. die Hubschrauber auf Standby mit laufenden Turbinen und Rotoren stehen, ist da eine besondere Ausbildung fast schon verpflichtend.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland; HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    80851-zlf-ani-png          81885-f%C3%BCkw-ani-png          84183-rtw-ani-png


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!
    als Realbauer muss man bereit sein, einen Tod zu sterben , um seine Ziele mit den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen!

    #BleibtZuHause

  • Da bist du leider etwas falsch informiert.

    Bei Flughelfern (heißen wirklich so) handelt es sich um Feuerwehrleute, die die Hubschrauberbesatzung an sogenannten Ladeflächen unterstützen - nicht überall habe ich die Möglichkeit, Wasser aus einem See oder Fluss im Flug zu nehmen.

    Dann werden die Behälter aus TLF gefüllt. Und da dies meist im Flugmodus geschieht bzw. die Hubschrauber auf Standby mit laufenden Turbinen und Rotoren stehen, ist da eine besondere Ausbildung fast schon verpflichtend.

    Wen dem so ist, dann sollte diese Zusatzausbildung für die Feuerwehr verpflichtend sein, lasse mich da eines bessern belehren :thumbup: Habe nur die Erfahrung mit den Höhenrettern die für den Hubschraubereinsatz besonderst geschult wurden.


    Könnte man dann diese ausgebildeten Feuerwehrleute einen Abrollbehälter zuweisen? :/ Dann wäre das ne super Sache...

    Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!


    Sanitäter: Eine Person, die in der Lage ist Probleme zu lösen, von dehnen du nicht einmal gewusst hast, dass diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.

  • HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland; HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    80851-zlf-ani-png          81885-f%C3%BCkw-ani-png          84183-rtw-ani-png


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!
    als Realbauer muss man bereit sein, einen Tod zu sterben , um seine Ziele mit den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen!

    #BleibtZuHause

  • Bzgl. Der Stationierung der Außenlastbehälter habe ich mir mal noch ein paar Gedanken gemacht.

    Es steht nirgends, dass diese nur bei der Feuerwehr stationiert sind. Aber es steht auch nirgends, dass diese nur bei den Hubschrauber-Staffeln stationiert sind.


    Von daher würde ich ein Ausbau für Feuerwehr und Polizeihubschrauber-Station vorschlagen.

    Dabei sollte die Gesamtzahl an möglichen Ausbauten an die Anzahl der Polizeihubschrauber gekettet sein.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland; HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    80851-zlf-ani-png          81885-f%C3%BCkw-ani-png          84183-rtw-ani-png


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!
    als Realbauer muss man bereit sein, einen Tod zu sterben , um seine Ziele mit den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen!

    #BleibtZuHause

  • Bekanntlich bin ich generell dafür.


    Ich habe nur eine Frage: Warum soll das für läppische 1.000 Liter, vielleicht 5.000 Liter so teuer sein? Plus Ausbildung? Steht das noch irgendwie in einem sinnvollen Verhältnis zueinander?

  • Bekanntlich bin ich generell dafür.


    Ich habe nur eine Frage: Warum soll das für läppische 1.000 Liter, vielleicht 5.000 Liter so teuer sein? Plus Ausbildung? Steht das noch irgendwie in einem sinnvollen Verhältnis zueinander?


    Das war einfach aus allem, was im anderen Thread besprochen wurde, so übernommen.


    Das Konzept oben ist extra dafür da, diskutiert zu werden und Verbesserungen vorzunehmen.


    Der Hubschrauber sollte 300000 Credits kosten wie die anderen auch wenn nicht sogar mehr .Wem das zu viel ist muss ihn sich ja nicht kaufen

    In dem Konzept gibt es keinen neuen Hubschrauber

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland; HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    80851-zlf-ani-png          81885-f%C3%BCkw-ani-png          84183-rtw-ani-png


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!
    als Realbauer muss man bereit sein, einen Tod zu sterben , um seine Ziele mit den gegebenen Möglichkeiten umzusetzen!

    #BleibtZuHause

  • Okay, dann einfach mal spontan, um ein paar andere Zahlen zu nennen:


    - Ausbau für den PHS-Standort: 50.000 oder 100.000 Credits (vergleichbar mit dem dritten bzw. allen weiteren Stellplätzen an anderen Wachen)

    - Behälter: Es gibt zwei Modelle: 1.000 Liter und 5.000 Liter – es ist zwar richtig, dass die üblichen PHS-Modelle nur den kleinen Behälter tragen können, aber wenn ich es richtig richtig verstanden habe, können andere Modelle (Super Puma der BPol?) auch mehr Last tragen; ganz so, wie man sich den PHS gebaut bzw. benannt und mit einer Grafik versehen hat

    - Die Behälter kosten so viel wie vergleichbare LF (weiß es gerade nicht – 5.000 Credits?)

    - Ausbildung: maximal Flughelfer für die Feuerwehr, aber keine für den Hubschrauber (die machen das mWn mal ein paar Tage lang; das ist mit den anderen Ausbildungen nicht vergleichbar)


    Soweit meine Ideen.

  • Ich würde dafür plädieren, dass die Behälter an einer Feuerwache stehen, bzw. es die Möglichkeit gibt diese auf beide Stationen zu stellen. Der Preis darf dann gerne 100.000 Cr betragen und die Stellplatze für Löschwasserbehälter(-Anhänger) erstellen. Um dem Porblem der Verfügbarkeit von Pol-Hubschraubern zu begegnen wäre mein Vorschlag, dass die Behälter (zugegeben funktioniert das so nur auf einer Feuerwache) auf einem Anhänger verlastet sind und von einem LF an die Einsatzstelle gezogen werden. An der Einsatzstelle werden dann 9 Feuerwehrleute mit Flughelferausbildung benötigt (die auf dem LF sitzen könnten) und für jeden Behälter einen Heli


    Das wären my 2 cents zu dem Thema.

  • Der ist gut der Vorschlag. Allerdings würde ich die Ausbildung Windenoperator aufnehmen...da uns das gleichzeitig noch Möglichkeiten für später offenhalten würde. Die Feuerwehrausbildung dafür dann aber weg.