[umgesetzt] Verkehrserziehung an Grundschule

  • Dagegen

    Kann Nett sein - Kann aber auch die Axt im Wald sein... Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.


    Fühlt sich derzeit gezwungen für Dinge Partei zu ergreifen mit denen er selbst unzufrieden ist.

  • Wenn du die gegen Arrgumente um bedingt noch mal hören willst...

    In NRW wird diese Verkehrserziehung vom Bezirksdienst (ein Beamter bzw. eine Beamtin) durchgeführt. Die Anforderung kann also maximal ein Wagen sein (analog zum LF für den Feuerprobealarm).


    Da das Spiel nur den Streifen-, aber nicht Bezirksdienst abbildet, bin ich dennoch grundsätzlich eher dagegen. Wenn die Aufgabe in anderen Bundesländern in einer anderen Zuständigkeit liegt, habe ich aber auch kein Problem damit, mich zu fügen; baue ich mir meinen BD eben selber ...


    Gegen diesen Einsatz , da hierbei ein sondergeschultes Personal vorhanden ist ( mit ggf einem gesonderten Fahrzeug ) welches nicht von einer Leitstelle dirigiert wird

    > sondern eher zwischen Schule und der entsprechenden Polizeibehörde




    So und dann hätte ich gerne eine Begründing von die hier für:

    Zu 100% dafür :)

    Kann Nett sein - Kann aber auch die Axt im Wald sein... Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.


    Fühlt sich derzeit gezwungen für Dinge Partei zu ergreifen mit denen er selbst unzufrieden ist.

  • So und dann hätt


    Oder vielleicht allgemeinern:

    Weil wenn die Pol bei uns ist, gehen sie zu den kleinen zur Verkehrserziehung, zu den 7ten/8ten zur Drogenaufklärung und zu den großen zur Verkehrserziehung (9: Mofa/10: Auto)

    Zitat

    Also bei uns hat das immer der Dorfpolizist gemacht, ggf. mit Kollegen aus Pforzheim. Und der ist entweder zur Schule gelaufen oder mit dem Auto gefahren, weil das ja auch ne kleine Attraktion immer war :)


    Also wenn ich das richtig in Erinnerung hab zumindest ;)

  • Dies ist für mich kein Einsatz für das Spiel.


    Wenn ich an meine Grundschulzeit zurückdenke und dies war nicht nur damals so, sondern ist noch heute, kommt ein Polizist mit einem FuStW. Bei der Verkehrserziehung selber, ist eben besagter Polizist und die Eltern stehen an gewissen Punkten und helfen.

    Selbst wenn die Kinder lernen wie man sich auf dem Bürgersteig verhält, über die Straße geht usw. wird dies von einem Polizisten gemacht.


    Von daher mein Dagegen.

    Das ist meiner Meinung nach immer noch ein Punkt, den Einsatz in das Spiel zu bringen.


    Verstehe nicht warum er dagegen ist

  • Absolut dafür, meine Verkehrserziehung an der Grundschule hat auch ein Uniformierter gemacht, und das ist zum Glück erst 20 Jahre her ;-)

    Ich war damals sogar "Klassenbester" im "Langsam-mit-dem-Fahrrad-Fahren".

    Dafür. Ich bau mir schonmal meine Verkehrspolizeiinspektion Verkehrserziehung mit ihrem LKW genau für diesen Einsatz!

  • Bei uns macht die Verkehrserziehung die Verkehrswacht. Wüsste auch nicht, dass es mal anders war, in meinem Bundesland. Die Beamten sind so schön sehr eingespannt, da ist es sogar schwer einen für den Maschinistenlehrgang für LF zu bekommen.

    Wann kommt eigentlich der Vorschlag, dass man noch "Erste Hilfe" in die geplanten Einsätze aufnehmen könnte?


    Ich bin dagegen den Vorschlag des TEs.

  • ich finde den Einsatz auf jeden Fall gut. Meiner Meinung nach kann es ruhig mehr geplante Einsätze für Spieler mit weniger Wachen geben.


    Mein Vorschlag:


    Name: Verkehrserziehung an Schule

    Fahrzeuge: 1 FuStW

    Verdienst: 2000 Credits

    PoI: Schule

    Dauer: 2-3h

  • Ich denke das wäre für Spieler mit wenig Wachen schlecht das die Spieler dann ja auch weniger Fahrzeuge haben und in der selben Zeit in der der geplante Einsatz läuft mit einfachen Einsätzen mehr Credits zumachen

  • Ich würde maximal eine Stunde dazu ansetzten. Bei uns war das damals eine Schulstunde (45 Minuten) , der Rest, wurde vom Lehrer gemacht.

  • DarkPrince

    Hat den Titel des Themas von „Verkehrserziehung an Grundschule“ zu „[umgesetzt] Verkehrserziehung an Grundschule“ geändert.