• Hi zusammen,


    ich bekomme von meinen chinesischen Geschäftspartnern inzwischen täglich E-Mails mit Angeboten unserer Firma Schutzmasken zukommen zu lassen, um den Arbeitsbetrieb aufrecht zu erhalten.

    Es handet sich dabei um diese Masken:


    [Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200326/yfmvkvhq.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://s19.directupload.net/images/200326/5kjnrmsi.jpg]


    Da wir die im 500er Pack bekommen und bei uns sicherlich der eine oder andere Karton ungenutzt übrig bleiben wird, habe ich mir überlegt diese an eine HiOrg weiterzugeben, denn ich hatte gestern gelesen,

    dass die Krefelder Feuerwehr aus China auch 3000 Masken bekommen hat (hier der Link: https://www.wz.de/nrw/krefeld/…ie-feuerwehr_aid-49750109).


    An meinem kleinen Wohnort gibt es sowohl eine DRK Rettungswache, eine Polizeiiinspektion und eine kleine Freiwillige Feuerwehr.

    Meine Frage an die Profis bzw. die Leute die in diesen Diensten arbeiten - davon gibt es hier ja überdurchschnittlich viele Spieler:


    1.) Sind diese Masken für Euren Arbeitsalltag überhaupt geeignet?

    2.) Und wenn ja, werden die auch wirklich eingesetzt bzw. verbraucht?


    Ich will ungern mit so einem Paket voller Masken im Arm zur Feuerwehr gehen und dann müde lächelnd abgewiesen werden, weil dieser "chinesische Scheiß" nicht gebraucht wird.

    Ich kam nur drauf, weil diese Schutzmasken so aussehen, wie in dem Bericht über die Krefelder Feuerwehr - deshalb wollte ich vorher nochmal nachfragen.


    Merci und danke fürs #immerda sein.

  • Diese OP-Masken/Mund-Nase-Rachen sehen zwar optisch schön aus aber effektiv helfen tun sie nur wenn du die Scheiße selber hast. Schreib einfach mal eine Email an die HiOrgs/Wehren in deiner Region/Stadt ob da Bedarf besteht. Denn wir müssen die bei jedem Patientenkontakt anziehen weshalb die weggehen wie warme Brötchen.

  • Na meine Frage ist eher ob die Leute vom Fach solche Masken im Einsatz derzeit überhaupt tragen/tragen müssen und ob die dem erforderlichen Standard genügen?


    Weil wenn solche Masken in Dienst/Einsatz etc überhaupt nicht verwendet werden/können/dürfen, dann muss ich mir auch keine weiteren Gedanken darüber machen.


    War halt ne Idee, weil ich dachte, dass vielleicht Mangel herrscht.


    Ich bekomme die für unsere Firma kostenlos von unseren Geschäftspartnern und würde die halt auch kostenlos weitergeben.

  • Aktuell sind alle Masken besser als nichts.

    Aber es kommt halt auch auf die Situation an. Oft werden diese Masken von Rettungsdiensten genutzt, um diese Patienten anzuziehen, die aufgrund einer Erkrankung (Coronavirus, Influenza, MRSA) diese Erreger durch ihre Atmung oder beim Sprechen (Stichwort Tröpcheninfektion) verteilen. Diese Masken diesen dann als Schutz, dass diese Tröpfchen nicht verteilt werden.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland

    HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!


    #BleibtZuHause

  • Sonnenfalke wenn diese keiner möchte oder wie der ein oder andere sagt, die helfen nicht und sind vielleicht nicht zu gebrauchen, ich nehme sie gerne. Kein Witz^^


    Aber ich denke auch mal, der ein oder andere wird sich doch drüber freuen, wenn sie was bekommen. Mit Maske fühlt man sich doch etwas sichererer, auch wenn dem nicht so ist.

  • Beitrag von Der.Denny ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Für (noch) nicht Infizierte, die mit Patienten in Kontakt kommen, sind Atemschutzmasken der Schutzklassen FFP2 und höher besser geeignet, weil sie eng anliegen und die Atemluft entsprechend filtern.


    Für Infizierte hingegen sind stinknormale OP-Masken (wie deine/eure) geeignet, da hochwertige FFP-Masken zumeist über Ventile verfügen, die die Atemluft ungefiltert entlassen. OP-Masken bieten zwar Umstehenden quasi keinen Schutz, können aber die Verbreitung zumindest etwas begrenzen.


    Zu deinen Fragen...

    1. Nützliche sind sie und immer noch besser als keine.

    2. Eingesetzt werden sie allemal, wenn nicht gerade gegen Corona (oder andere Infektionskrankheiten), dann wahrscheinlich in irgendeinem OP-Saal)


    Ich kann dir zwar nicht sagen, ob aktuell ein Mangel besteht (da ich die Gesamtdeutsche Lage nicht im Blick habe), aber in dieser Zeit freut sich glaube ich jeder, wenn er zumindest das Gefühl hat, etwas geschützt zu sein. Irgendwo wirst du die schon an den Mann bringen.


    Ich würde zunächst einmal bei Rettungs- und Pflegekräften (also Krankenhäuser, HiOrgs, Altenheimen, etc.) anfragen, weil diese eher mit Patienten (und Risikogruppen) zu tun haben, als Feuerwehr und Polizei.

  • Alles klaro. Danke für die Antworten.

    Ich warte jetzt mal ab, ob und wie viele dieser Masken bei uns ankommen - laut meinen Infos gibt es von Seiten Chinas eigentlich eine Ausfuhrbeschränkung von 100 Stück pro Sendung.


    Sobald ich welche habe, melde ich mich nochmal - gerade für die Leute in Heinsberg (danke für den Tipp) ist das natürlich sinnvoller als für eine kleine Dorffeuerwehr. Daran hatte ich nicht gedacht.

  • Auch Pflegedienste können eine Möglichkeit sein. Insbesondere dort ist es besonders wichtig, keine etwaige eigene Infektion weiterzugeben und auch da setzt man bereits zum Teil auf selbstgenähte Masken.

  • kleines Update:


    da Baden-Württemberg nun auch die Maskenpflicht bekommt, hat mein Chef den Großteil der Masken einbehalten für die Belegschaft.


    Ich habe jedoch gestern 202 Masken persönlich dem First Responder (Rotkreuz Ludwigshafen 23/17-01 - FR) in Schifferstadt übergeben (der darf/muss nämlich noch fahren).


    Warum fiel die Wahl auf ihn? Eigentlich wollte ich die Masken aufteilen zwischen FR und Kindernotarzt. Letzterer hat jedoch vor ein paar Tagen eine 5.000 Euro Spende von der Sparkasse erhalten, so dass die in der Lage sind selbst Masken zu besorgen.


    Der FR ist komplett selbst finanziert und hat auch keinen starken Förderverein hinter sich und da hat mein großer Sohn (4) gesagt, dass der FR alle Masken bekommen soll.


    Wir haben ihn dann angeschrieben und einen Termin ausgemacht und gestern um 16:00 Uhr alles kontaktlos übergeben (50 Masken aus Shenzhen von 03/2020, 150 Masken aus Ningbo von 02/2020 und 2 FFP-3 mit Ventil aus eigenem Bestand).


    Der gute Mann war fassungslos vor Freude und hat mir gesagt, dass wir die Ersten waren die in der schweren Zeit überhaupt an ihn gedacht haben und bisher die Einzigen die überhaupt was gespendet haben.


    Mich hat es bestärkt in der Entscheidung und gefreut, dass mein Junge sich so entschieden hat.


    Foto vom First Responder

    Foto von den Masken


    Danke für Eure Tipps und Hinweise

    und viele Grüße aus der Pfalz

  • Bei uns im Saarland gilt ab Montag auch die Maskenpflicht.


    Damit auch wirklich jeder eine Maske hat, werden diese an jeden Haushalt per Post verschickt.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland

    HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!


    #BleibtZuHause

  • Damit auch wirklich jeder eine Maske hat, werden diese an jeden Haushalt per Post verschickt.

    Gut, ihr habt ja auch nur ein paar wenige Einwohner, da geht das noch 8o

  • Gut, ihr habt ja auch nur ein paar wenige Einwohner, da geht das noch 8o

    Joa, knappe Millionen Einwohner ;):D


    Aber immerhin macht unser MP was. Und wir haben zusammen mit Bayern die härtesten Bedingungen - also was die Ausgangsbeschränkungen angeht.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland

    HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!


    #BleibtZuHause

  • Joa, knappe Millionen Einwohner ;):D


    Aber immerhin macht unser MP was. Und wir haben zusammen mit Bayern die härtesten Bedingungen - also was die Ausgangsbeschränkungen angeht.

    Was echt bescheuert ist, da unser auch nicht wirklich hart sind, finde ich und das sind dann auch noch die härtesten. :/

  • Was echt bescheuert ist, da unser auch nicht wirklich hart sind, finde ich und das sind dann auch noch die härtesten.

    Bei uns werden die Saarufer von den Ordnungsbehörden (Polizei, Ordnungsamt) abgegangen und jeder, der sich dort nicht an Abstandsregeln und Aufenthaltsdauern hält, muss blechen.


    Aber beim Thema Schutzmasken: Die Ordnungsbehörden haben keine an. Und die Feuerwehren müssen auch schauen, wo sie was her bekommen.

    HIER geht es zu meinen Grafiken aus dem Saarland

    HIER geht es zu meinen sonstigen Grafiken


    !Zur Zeit nehme ich KEINE Grafikwünsche an!


    #BleibtZuHause

  • Bei uns werden die Saarufer von den Ordnungsbehörden (Polizei, Ordnungsamt) abgegangen und jeder, der sich dort nicht an Abstandsregeln und Aufenthaltsdauern hält, muss blechen.

    [...]

    Bei uns auch und in unserem Nachbardorf hat es mal wieder einer nicht verstanden... https://www.rtl.de/cms/wuersel…-euro-strafe-4529225.html (Das ist das gleiche Dorf aus dem Martin Schulz kommt).




    [...]


    Aber beim Thema Schutzmasken: Die Ordnungsbehörden haben keine an. Und die Feuerwehren müssen auch schauen, wo sie was her bekommen.

    Da ich bei einer Feuerwehr tätig bin: Wir haben, rettungstechnisch bedingt noch Vorräte aus den Vogelgrippezeiten die jetzt aus dem Keller geholt werden. Dazu kommen hochgefahrene Tagesbestellungen und ein Vorrat unseres Kreises* mit knapp 100.000 MNS-Masken. Und unser O-Amt "leiht" sich die bei uns aus.


    *bevor einer ankommt und es googlet oder weiß: Ja, Kreis Aachen ist seit 09 nicht mehr existent. Das Ding heißt jetzt Städteregion.

  • Hier gibts ab Montag auch Maskenpflicht

    Ob es vom Land/Stadt welche geben soll is unklar, bisher gibts nüx


    Auf der Arbeit sind wir alle social distanced worden

    Und tragen bei jedem Pat Kontakt den MNS, gehen also auch weg ohne Ende


    Jede HiOrg is mit Sicherheit froh darum schnell & kostenlos an große Mengen an Masken zu kommen!