Ränge im Verband

  • Moin,


    ich hätte da mal ein Anliegen und ich weiß nicht, ob es mir da nur alleine so geht oder auch andere das besser finden würden.

    Es handelt sich wie man schon lesen kann um die zu vergebenen Ränge im Verband.





    Wieso kann der Co-Admin nicht auch alles von den Rängen was unter ihm steht automatisch auch so wie es beim Admin ist.

    Normalerweise sollte er auch Lehrgänge öffnen können und die ganzen anderen Sachen, wie zB. ins Protokoll gucken oder in die Finanzen.

    Aus welchem Grund kann er das nicht? Ich meine, wenn ich ihm zu Co-Admin mache hat das ja auch seine Gründe und das vertrauen ist ja auch da.


    Damit er auch alles machen kann muss ich ihm also auch alle anderen Ränge geben und das sieht für mich persönlich in der Mitgliederliste total unübersichtlich aus.

    Ich habe da mal ein Beispiel angehängt.



    Der Admin brauch ja schließlich auch nicht alle Ränge die unter ihm kommen, damit er arbeiten kann.


    Also, wär schön, wenn der Co-Admin automatisch die anderen Dinge der anderen Ränge auch gleichzeitig könnte.

    Wenn das nicht so gut ankommt und es zwiespaltig ist zwischen den Mitgliedern dieses Spiels hätte ich noch einen anderen Vorschlag.


    Der würde lauten, dass man jeden Rang durch ankreuz verfahren selbst nochmal individuell bearbeiten könnte.

    Das würde dann zB. so aussehen, das ich beim Co-Admin ein Kreuzchen setzen würde, das er auch noch die Dinge eines Finanzministers machen oder ins Protokoll sehen darf wie ein Aufsichtsrat.

    Im Grunde kann der Co-Admin ohne die anderen Ränge eigentlich nichts.


    Im Grunde geht es mir nur um mehr Freiheit und ein wenig mehr Übersicht.

    Vielleicht hat der ein oder andere ja auch noch einen guten Vorschlag dazu.


    MfG

    Norddeutscher KatSchutz

    Naivi


  • Ich möchte nicht, dass jeder Co-Admin automatisch auch alle anderen Rechte hat. Dann kann man die Leute auch gleich zu Admins machen, wenn man das will.


    Es gibt allerdings schon so viele Vorschläge zu eigenen Rang- und Rechte-Konzepten, dass ich das hier nicht vertiefen möchte.

    EDIT: siehe hier: Verbands "Gruppen" selbst erstellen.

  • Ich möchte hier nochmal einen Denkimpuls geben: Wie wäre es, wenn der Co-Admin bei Ernennung alle anderen Ränge mit einschließt, diese aber wieder manuell deaktivierbar wären?

    2 Mal editiert, zuletzt von Domretto ()

  • Warum? Ist das so ein Massengeschäft, dass der Mehraufwand für die einzelnen Zusatzaufgaben unzumutbar ist? Ich kenne natürlich nicht jeden Verband und man kann mir jetzt natürlich entgegen halten, dass ich ja mal versuchen kann, einen großen Verband zu administrieren, aber selbst da wird man ja nicht Co-Admins wie Sand am Meer haben ...


    Daher: Warum?

  • Einiges zur Frage Warum? steht ja schon im Anfangspost.

    Ein gewichtiger Grund wäre halt schon Warum nicht? .

    Aber natürlich ist es kein unzumutbarer Zeitaufwand, insofern hast du natürlich Recht.

  • Nenene, wer etwas ändern möchte, sollte das begründen und nicht von den anderen erwarten, dass sie aus der Luft dagegen argumentieren. Das funktioniert so nicht.

    Auf die angeführten Gründe bin ich bereits eingegangen bzw. habe verwiesen. Das brauche ich ja nun nicht nochmal zu wiederholen.

  • Ich bin ja hier relativ neutral, mich betrifft die Sache nicht (kein (Co-)Admin).

    Auf die Gründe bist du bereits eingegangen, inwiefern ich hier aber von anderen erwarte, dass sie aus der Luft dagegen argumentieren, ist mir hier nicht klar.


    Nicht wirklich dagegen, aber auch nicht wirklich dafür.

  • Was ist denn nun deine Zielrichtung?

    - Du möchtest einen Rang, der die Rechte aller anderen automatisch umfasst. Dieser Rang heißt "Admin".

    - Der Rang, bei dem man es selbst einstellen kann, heißt "Co-Admin". Da steht dann nunmal en detail dabei, was jeder kann. Und das stellt jetzt ein Problem dar, weil es überladen aussieht? Tut mir leid, aber da fehlt mir einfach das Verständnis. 🤷


    In deinem Startbeitrag hast du selbst die Option vorweggenommen, dass der Vorschlag ggf. keine Begeisterungsstürme auslöst – danach sieht's bislang aus. (Und das sage ich nicht, weil ich so toll und überragend diskutieren kann und mich und meine Meinung so wichtig finde, sondern allein schon deshalb, da die Resonanz hier so ... joa ... mehr so mittel bis gar nicht ausfällt.)


    Bei deinem Alternativvorschlag mit den individuellen Rechten sind wir wieder da, wo wir schon waren; zumindest bei mir rennst du damit offene Türen ein, naivi – und soweit ich mich erinnere, bei ein paar anderen auch. Wenn du eine Alternative anbietest, dann leb auch bitte damit, wenn sie zu Lasten deines Grundvorschlages angenommen wird. Eine Diskussion deshalb als "dumm" abzustempeln, ist mir persönlich zu einfach.

  • Dumm war von mir vllt nicht gut gewählt.


    Ich weiß nicht wie ich dir das so in der Schriftform erklären soll, bzw. wie ich mich ausdrücken soll, damit ich dir das so vermitteln kann wie ich das meine.

    Das soll nicht böse gemeint sein.

    Es ist vllt auch schwer zu erklären wie ich das meine, vllt sollte man sich da mal auf ein Wort treffen. ^^